Besondere Aktionen und Ereignisse der Grundschule Gottenheim

9. November 2018: Neuer Basketballkorb auf dem Schulhof

Eine kleine sportliche Einlage gönnte sich Bürgermeister Christian Riesterer am Freitag, 9. November, auf dem Gottenheimer Schulhof. Die ganze Schulgemeinschaft mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Schulleiterin sowie Hausmeister hatte sich auf dem Schulhof versammelt, als der Bürgermeister offiziell den neuen Basketballkorb an die Schule und die Kinder übergab. Auch Bauamtsleiter Andreas Schupp und die Bauhofmitarbeiter waren anwesend, die für die Beschaffung und das Aufstellen sowie das Einbetonieren des sportlichen Geräts verantwortlich waren.

Schülerinnen und Schüler der Grundschule waren vor zwei Jahren als Dorfdetektive auf die Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten im Dorf gegangen und hatten alle Wünsche und Anregungen gesammelt, dokumentiert und in einer öffentlichen Sitzung in der Turnhalle dem Bürgermeister und den Gemeinderäten vorgestellt. Dabei wurde auch entdeckt, dass der Schulhof eine neue Attraktion braucht. Vertreter der Gemeinde und die damalige Elternbeiratsvorsitzende Alexandra Groundwater entschieden daraufhin, dass der Schulhof durch ein Trampolin aufgewertet werden soll. Dazu sollte eine Spende des Elternbeirats an die Schulkinder verwendet werden. Leider konnte der Wunsch aus Sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen nicht umgesetzt werden.

Der Elternbeirat des Schuljahres 2017/2018 hat das offene Projekt übernommen und nach einer alternativen Lösung gesucht. Diese Lösung wurde durch den Elternbeiratsvorsitzenden Zeljko Obrovac und Bauamtsleiter Andreas Schupp gefunden und lautete: Ein Basketballkorb soll auf dem Schulhof installiert werden. Einige Anforderungen mussten dafür erfüllt werden, so dass es eine große Herausforderung war, einen Korb zu finden, der allen Regularien entspricht. Nach vielen Besprechungen und Schulhofbegehungen mit Schulleiterin Judith Rempe, Hausmeister Guiseppe Maiolo Andreas Schupp und Zeljko Obrovac konnte auf dem Schulhof ein geeigneter Standort gefunden werden und das passende Gerät wurde ausgewählt. Parallel konnte dem Wunsch des Lehrerkollegiums entsprochen werden, das sich für die Kinder ein Hoch- und Buddelbeet wünschte. Das Material hierzu wurde von der Gärtnerei Gäng aus Gottenheim gespendet. Nach den Sommerferien konnte nun der Basketballkorb aufgebaut und installiert werden. Die Bauhofmitarbeiter übernahmen diese Aufgabe wie immer professionell und zuverlässig. Der Förderverein der Schule steuerte zudem den noch fehlenden Geldbetrag für die Anschaffung und Installation des Sportgerätes bei, so dass die Finanzierung ebenfalls gesichert war.

Das Projekt rund um die Basketballkörbe und Beete sei nun gestemmt. Beides sei aufgebaut und hoffentlich hätten die Kinder Freude daran, so Vertreter des Elternbeirats der Schule, die ebenfalls – wie auch Vertreter des Schulfördervereins - an der offiziellen Übergabe am 9. November teilnahmen. Der Elternbeiratsvorsitzende des letzten Schuljahres, Zeljko Obrovac, der das Projekt begleitet und für die Umsetzung gesorgt hat, betont dazu: Ich bin dankbar für die Idee und stolz auf das Ergebnis, welches nicht möglich gewesen wäre, wenn der Elternbeirat 2016/2017 nicht im Vorfeld die Initiative gehabt hätte und die Schule gemeinsam mit dem Vorsitz des Jahres 2017/2018 nicht so konstruktiv, ehrlich und rücksichtsvoll gearbeitet hätte; gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Förderverein. Beide waren offen und haben sowohl Zeit als auch Geld investiert. Als letzten tollen Schritt haben wir - der Förderverein und der Elternbeirat 2017/2018 - die Finanzierung gesichert und der Gemeinde damit ein Entgegenkommen signalisiert und so den erfreulichen Abschluss ermöglicht.

Auch Bürgermeister Christian Riesterer findet das Projekt und die Umsetzung super, wie er betonte. Insbesondere sei es schön, dass der Basketballkorb nicht nur von den Schulkindern in den Hofpausen, sondern von allen Kindern und Jugendlichen im Dorf – auch am Nachmittag und am Wochenende – mit ihren Freunden und Familien genutzt werden könne. Dass die Kinder den Zuwachs auf dem Schulhof toll finden, bewiesen sie nach dem offiziellen Teil am Freitagvormittag beim Wurfwettbewerb mit dem Bürgermeister.
Text: Marianne Ambs

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Basketballkorb 2018-01 Basketballkorb 2018-02 Basketballkorb 2018-03 Basketballkorb 2018-04 Basketballkorb 2018-05
Alle Bilder: Marianne Ambs


14. und 15. März 2015: Musicalaufführung Alle für einen in der Grundschule

Plakat für Musical

Eine Woche lang hatten die Kinder mit Carina Ziegler aus Bötzingen geprobt – das Ergebnis war ein Erlebnis für alle Zuschauer. Mit zwei Aufführungen präsentierten die Schülerinnen und Schüler am Samstag, 14. März, und am Sonntag, 15. März, das Musical Alle für einen der Öffentlichkeit. Die Idee zum Musicalprojekt hatte der Elternbeirat, Schulleiterin Judith Rempe und das Lehrerteam nahmen die Idee gerne auf und unterstützten Carina Ziegler und die Schüler engagiert bei der Vorbereitung und Durchführung der Projektwoche und der Aufführungen.

Das dauert – Carina Ziegler bat am Sonntagvormittag die Zuschauer in der Gottenheimer Turnhalle um Geduld. 110 Schülerinnen und Schüler kamen für das Eröffnungslied des Musicals Alle für einen! auf die Bühne. Schon nach dem ersten Lied war klar: Das würde eine mitreisende Aufführung werden, die noch lange nachwirkt.

Schon am Samstagnachmittag war das Musical vor einem Teil der Eltern und Geschwister aufgeführt worden. Auch Bürgermeister Christian Riesterer und seine Frau Andrea Haas besuchten die erste Aufführung, die den Bürgermeister so sehr begeisterte, dass er einen Besuch in der Schule und ein kleines Dankeschön für jedes Kind ankündigte.

Eine Woche lang hatten die 110 Jungen und Mädchen aller Klassen mit Carina Ziegler und ihrem Team, mit den Lehrern und einem Elternteam hart gearbeitet – am Gesang, an der Mimik, am Text und an den Kostümen gefeilt. Die Hauptdarstellerinnen und -darsteller waren sogar zu Extraproben einbestellt worden. Doch nicht nur diese – jedes einzelne Kind hatte im Musical seine wichtige Rolle – ob als Sänger, Musiker, Schauspieler oder Statist. Die Pädagogen Petra Fröhlich, Gisela Mahlau und Paul Ruf als Steuerteam hatten mit ihren Kolleginnen und Kollegen das Projekt vorbereitet. Bei aller Anstrengung, die Projektwoche Musical motivierte die Kinder so sehr, dass bei vielen Kindern auch zu Hause unentwegt die CD des Musicals lief oder die Lieder gesungen wurden.

Musical 2015-01 Bei den Aufführungen am Wochenende waren die Schauspieler und Sänger mit erstaunlicher Konzentration und ansteckendem Enthusiasmus bei der Sache. Die Kinder und auch Carina Ziegler gaben ihr Bestes. Wir wollen mit der Aufführung wachrütteln und gegen Diskriminierung ein Zeichen setzen, sagte die Musikerin, die das Stück in Gottenheim einstudiert hat.

Ich bin sprachlos vor Begeisterung, so Schulleiterin Judith Rempe nach den Aufführungen. Die Zuschauer dankten den Kindern mit lang anhaltendem Applaus und Spenden in Höhe von mehr als 700 €, die wieder für weitere Projekte zu Gunsten der Schulkinder verwendet werden.

Text: Marianne Ambs

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Musical 2015-02 Musical 2015-03 Musical 2015-04 Musical 2015-05 Musical 2015-06
Alle Bilder: Marianne Ambs


Datenschutzerklärung. Zuletzt geändert 25. Nov. 2018 K.Hartenbach. Pfad: gottenheim.de> Aktuell> Grundschule Lesemodus