Alemannisch

Quelle: Kleiner Dialektatlas (ISBN 3-7826-0166-1) von Hubert Klausmann, Konrad Kunze und Renate Schrambke.
Erschienen 1997 im Konkordia-Verlag, 77815 Bühl
Mit freundlicher Genehmigung des Alemannischen Instituts, Philosophische Fakultät III der Universität Freiburg.

Herkunft des Alemannischen

Alemannisches Wörterbuch
Alemann. Wörterbuch

Alemannisch - was ist das ? Der sogenannte "Revolutionär vom Oberrhein" hatte darauf um das Jahr 1500 eine klare Antwort: es ist die Ursprache der Menschheit. Die Bezeichnung "alemannisch" beweise nämlich, dass diese Sprache alle Mannen, d.h. alle Menschen, von Adams Zeit bis zum Turmbau von Babel sprachlich verband. Heute ist die Antwort schwieriger. Weder erscheint Alemannisch als eine einheitliche Sprache, noch ist ihre Reichweite problemlos abzustecken, was schon an der Unklarheit, ja Konkurrenz der Begriffe Alemannisch und Schwäbisch deutlich wird.

Das Alemannische hat sich aus der Sprache eines Stammesverbandes entwickelt, zu dem sich gegen Ende des 2. Jahrhunderts n.Chr. einige germanische Heer- und Wanderhaufen, zum größten Teil Sueben, in der Maingegend zusammengeschlossen hatten, die aus ihrer vorigen Heimat an der Elbe abgewandert waren. Im Jahre 213 dringt der römische Kaiser Caracalla über den Limes nach Horden gegen Germanien vor. Bei griechischen und römischen Geschichtsschreibern, die darüber berichten, findet sich nun erstmals die Bezeichnung Alamanni für jene Gruppe von germanischen Barbaren, die sich zu dieser Zeit zwischen Main und Limes befand und mit denen Caracalla einen Bündnisvertrag abschloß.

Alemannischer Sprachraum
Alemannische Mundart: Grenzen, Gliederung

Der Name Alamanni wird dabei von einem Schriftsteller, Asinius Quadratus, als zusammengewürfeltes Mischvolk übersetzt, und die heute allgemein akzeptierte Deutung dieses Namens geht in dieselbe Richtung: Menschen oder Männer insgesamt, im gesamten genommen. Die Alamannen eroberten um 260 das Land zwischen Rhein, Bodensee und Iller von den Römern und nahmen es seit dem späten 5. Jahrhundert noch über diese Grenzen hinaus in Besitz. Sie werden ohne Unterschied bald als Schwaben, bald als Alamannen bezeichnet.

Aus ihrer Sprache entwickelten sich die Dialekte, die auf der Karte Schwäbisch, Niederalemannisch und Hochalemannisch genannt werden, die man alle drei wiederum unter dem Oberbegriff Alemannisch zusammenfaßt:
Quelle: Karl Bohnenberger. Die Alemannische Mundart. Tübingen 1953

Weitere Karte Alemannische Dialekte

Zur Seite Vielfalt im Alemannischen

Übersicht der Dialekte in Deutschland


Zuletzt geändert 27. Aug. 2017 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Dialekt> alemanne.php Lesemodus