Gerhard-Kiechle-Sonderpreis für Gottenheimer BE-Gruppen

Die Gemeinde Eichstetten am Kaiserstuhl steht seit vielen Jahren für modellhafte kommunale Zukunftsentwicklung, breit getragen durch das Engagement seiner Bürgerschaft. Initiator und Motor dieser Aktivitäten war ihr langjähriger Bürgermeister Gerhard Kiechle. Anlässlich seiner Zurruhesetzung nach 24jähriger Amtszeit stifteten die Bürgerschaft und in Eichstetten tätige Firmen und Institutionen zu Ehren und in Anerkennung seines herausragenden Arbeitens 2005 einen im 2-jährigen Turnus ausgelobten Förderpreis.

Mit dem Gerhard-Kiechle-Preis soll gewürdigt werden:
- vorbildliches und modellhaftes kommunalpolitisches Arbeiten von Einzelnen oder Gruppen;
- das Motivieren zum bürgerschaftlichen Engagement und die Förderung des gemeindlichen Miteinanders in Vereinen und anderen gesellschaftlichen Gruppen;
- die aktive Förderung einer zukunftsfähigen Entwicklung zur Bürgerkommune durch nachhaltig und modellhaft wirkende Projekte;
- Miteinbeziehen der Bürgerinnen und Bürger in die Verantwortung durch Ermunterung zum Mittragen von Rechten und Pflichten in der Gemeinde;
- die identifikationsstiftende Wirkung von an Bürger/innen übertragenen Aufgaben der Dorfgemeinschaft zur Stärkung des Selbstwertgefühls;
- das Zusammenführen von unterschiedlichen Interessengruppen, auch generationsübergreifend, auf ein Ziel hin (Konsens orientiert).

Auf die diesjährige Preisauslobung, die Baden-Württemberg weit erfolgte, gingen 29 Nominierungs-Vorschläge ein. Eine Jury, besetzt aus Politik, Wissenschaft und Publizisitik, ermittelte die in Gaienhofen, Landkreis Konstanz, ansässige Nachbarschaftshilfe Hilfe von Haus zu Haus e.V. als Preisträger.

Parallel vergeben wurde ein Sonderpreis an das Gottenheimer Bürgerprojekt gemeinsam@gottenheim:

Medaille: Gerhard-Kiechle-Preis

Damit wird nach der Laudatio des Eichstetter Gemeinderates und Sprechers der Bürgerstiftung, Helmut Schöpflin, ein Projekt gewürdigt, in dem es besonders gut gelang, viele Einzelne und Gruppen zu bürgerschaftlichem Engagement in einer Vielzahl unterschiedlichster Projektgruppen zu motivieren und dadurch das gemeindliche Miteinander zu fördern. In den Bürgergruppen engagieren sich Gottenheimerinnen und Gottenheimer für ihr Gemeinwesen. Sie stärken dadurch das Zusammengehörigkeitsgefühl in ihrem Ort, Jung und Alt werden zusammengeführt, unterschiedliche Interessen ausgetragen und es wird versucht, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Gottenheimerinnen und Gottenheimer engagieren sich in IHRER Gemeinde, sie leisten durch ihre Arbeit einen elementaren Beitrag zur dörflichen Gemeinschaft.

Laudatio von Helmut Schöpflin (Sprecher der Bürgerstiftung)

Urkunde für Gottenheim

Presseartikel: Kiechle-Preis für Bürger-Engagement

Weitere Details auf der website von eichstetten.de

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Gerhard-Kiechle-Preis 03 Gerhard-Kiechle-Preis 01 Gerhard-Kiechle-Preis 02
Bilder: Horst David bzw. Alexander Lüth


Zuletzt geändert 4. Jan. 2017 Kurt Hartenbach. Startseite: gottenheim.de> Gemeinsam> GKP Lesemodus