Verschenk's doch Aktion der Kirchengemeinde Gottenheim

So ist der Ablauf beim jährlichen Aktionstag

  1. Von 9 Uhr bis 11 Uhr kann jeder, der etwas zu verschenken hat, diese Dinge im Gemeindehaus abgeben. Es können nur gebrauchsfähige und gut erhaltene Dinge abgegeben werden. Nicht angenommen werden z.B. Kleidung, Bettdecken, Kissen und Matratzen sowie Medikamente und Farben.
  2. Von 13 Uhr bis 16 Uhr ist dann die eigentliche Marktzeit im Gemeindehaus in der Hauptstraße 35. Auch wer nichts gebracht hat, kann dann natürlich kommen, schauen und mitnehmen, was er gebrauchen kann.
    Wir freuen uns auf ihr Kommen!

16. Juni 2018: Zweiter Verschenk´s doch Markt

Das unkomplizierte System des Verschenk´s-doch-Marktes hat sich bewährt

Sehr zufrieden ist das Organisationsteam aus dem kath. Gemeindeteam mit Maria Wunsch, Armin Knapp, Ursula Wiloth, Maike Kranich und Rita Armbruster mit dem Verlauf des Verschenk´s-doch-Marktes am Samstag, 16. Juni, im Gemeindehaus St. Stephan in der Hauptstraße. Wir haben noch mehr Dinge zum Verschenken bekommen, als im letzten Jahr, und wir haben den Eindruck, dass auch mehr Besucher da sind, die etwas mitnehmen, so Maria Wunsch, während das Verschenken im Gemeindehaus in vollem Gange war.

Beim ersten Verschenk´s-doch-Markt im vergangenen Jahr war noch alles neu, vieles noch überraschend. Wir wurden zum Beispiel gefragt, ob wirklich alles kostenlos ist oder ob wir Spenden nehmen und ob man auch mehrere Dinge mitnehmen kann, so Maria Wunsch. Von vielen Seiten hörte das Team bei der Premiere aber den Wunsch, den Markt auf jeden Fall zu wiederholen. So machte sich das Organisationsteam daran, auch dieses Jahr den Markt auszurichten. Es war viel weniger Arbeit. Wir haben auf dem System und den Erfahrungen aus dem letzten Jahr aufgebaut, berichtet Maria Wunsch. So sei beim zweiten Markt am Samstag schon vieles selbstverständlich gewesen. Auch der Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr wurde wieder laut.

Ausgeschlossen von der Annahme waren diesmal Bücher für Erwachsene sowie Video-und Musikkassetten. Diese Dinge wurden im letzten Jahr in großer Zahl gebracht, fanden aber kaum Abnehmer. Schöne, gut erhaltene und nützliche Dinge wurden am Samstagvormittag in großer Zahl angenommen, darunter auch wieder einige Glücksgriffe wie etwa ein Backofen mit Grill, ein Kirschkernentferner, Stickgarn für Mädchen oder Modeschmuck und anderes mehr. Besonders für Kinder war das Gemeindehaus dann am Nachmittag eine Fundgrube. Doch auch Erwachsene – darunter einige Flüchtlingsfamilien – fanden nützliche und schöne Dinge zum Mitnehmen.

Einige Dinge weckten Erinnerungen an die Kindheit und Jugend, so dass das Sortieren der Gegenstände für das Team oft spannend und unterhaltsam war. Leider wurden auch einige unbrauchbare Kisten mit Müll abgegeben. Das ist nicht Sinn des Marktes. Wir wünschen uns saubere, unbeschädigte und brauchbare Gegenstände, die den Charakter von Geschenken haben, so das Team. Ein Mitglied des Organisationsteams brachte den Markt am Samstag so auf den Punkt: Am Vormittag fand der Verschenk´s-doch-Markt statt und nachmittags war es dann ein 'Lass-dich-beschenken-Markt'. Ob der Markt – wie wieder von vielen gewünscht – auch im nächsten Jahr stattfinden wird, stehe noch nicht fest, so Maria Wunsch. Eines kann das Team aber auf jeden Fall sagen: Uns hat es Spaß gemacht, zu sehen, wie viel Freude das Verschenken bei den Spendern und bei den Abholern ausgelöst hat. Die Idee des unkomplizierten, bargeldlosen Marktes habe sich seit dem letzten Jahr wohl herumgesprochen und viele Freunde gewonnen.
Text: Marianne Ambs

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Verschenk's doch! 2018-01 Verschenk's doch! 2018-02 Verschenk's doch! 2018-03 Verschenk's doch! 2018-04 Verschenk's doch! 2018-05
Bilder: Marianne Ambs


6. Mai 2017: Gemeindeteam lädt zum ersten Verschenk´s doch Markt ein

Das kennen wir doch alle. Im Keller und auf dem Dachboden sammeln sich mit den Jahren viele intakte Dinge an, die wir nicht mehr brauchen, aber auch nicht wegwerfen wollen, macht Maria Wunsch auf ein Thema der Wohlstandsgesellschaft aufmerksam. Doch was dem einen im Weg ist, das kann der andere gut gebrauchen. Warum also nicht einfach verschenken, was wir nicht mehr brauchen? Aus diesem Gedanken ist die Idee für den Verschenk's doch Markt entstanden, den eine Arbeitsgruppe aus dem Gemeindeteam der katholischen Pfarrgemeinde in Gottenheim erstmals am Samstag, 6. Mai 2017, in Gottenheim veranstaltete.

Die Arbeitsgruppe, bestehend aus M. Wunsch, U. Wiloth, A. Knapp und M. Kranich, hat sich die Idee zum Markt ausgedacht und die Organisation übernommen. Jetzt ist das Organisationsteam, das Rückendeckung vom Gemeindeteam, von Bürgermeister Christian Riesterer und der Leitung der Seelsorgeeinheit March-Gottenheim hat, mit der Organisation des Marktes so weit, das mit der Werbung begonnen werden kann.

Die Initiatorinnen M. Wunsch, U. Wiloth und M. Kranich 2017
Datenschutzerklärung. Zuletzt geändert 23. Jun. 2018 K.Hartenbach. Pfad: gottenheim.de> Gemeinsam> Verschenken Lesemodus