Pfarrgemeinderat für Gottenheim

Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit March-Gottenheim 2015-2020

In den Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit March-Gottenheim wurden am 15. März 2015 direkt gewählt:

Pfarrgemeinderat

v.l.: Monika Kretsch (Neu), Rita Fürderer (Ho), Renate Brüchig (Bu), Susanne Zancanella (Um), Mechthild Rühe (Ei), Claudia Gruber-Breuer (Ei), Adelbert Gantner (Hu), Cornelia Scholz (Um), Stefan Keller (Bö), Alexandra Hipfner-Sonntag (Bö), Werner Heidiri (Ho), Ulrika Dreher (Neu), Dagmar Braun (Bu) Auf dem Bild fehlen: Maike Kranich (Go) und Franziska Knapp (Go)

Da sich für Gottenheim zunächst keine Kandidaten gefunden haben, blieben die 2 Plätze auf der Wahlliste unbesetzt. So blieb nur die Hoffnung, dass sich Gottenheimer Katholiken bis zum Wahltag darüber austauschen würden, wen man gerne im Rat sehen würde, und dass diese Namen dann auf dem Wahlzettel eingetragen würden. Dieses Manöver hat tatsächlich angeschlagen. Mehrere Gottenheimer wurden mindestens zehn Mal auf Stimmzetteln von Wählern eingetragenen, was als Quorum galt, da auch die in den anderen Orten angetretenen Kandidaten zuvor jeweils mindestens zehn Unterstützungsunterschriften vorweisen mussten. Die beiden Gottenheimer, die dort am häufigsten auf den Stimmzetteln eingetragen wurden, erklärten sich am 19. März bereit, die Wahl, zu der sie ja gar nicht angetreten waren, anzunehmen. So hat Gottenheim nun doch zwei Mitglieder im Pfarrgemeinderat: Maike Kranich und Franziska Knapp, die bereits in der Amtsperiode zuvor im Pfarrgemeinderat war.

Das finale Wahlergebnis 2015

Bötzingen: Wahlb.1255, Wähler 196 (15,6%) gewählt Stefan Keller (224 Stimmen), Alexandra Hipfner-Sonntag (154)
March-Buchheim: Wahlberechtigte 983, Wähler 179 (18,2%), gewählt Dagmar Braun (160), Renate Brüchig (156)
Eichstetten: Wahlberechtigte 637, Wähler 91 (14,3%), gewählt Mechthild Rühe (88), Claudia Gruber-Breuer (87)
Gottenheim: 1344 Wahlberechtigte, 113 Wähler (8,4%), gewählt Maike Kranich (42), Franziska Knapp (19)
March-Holzhausen: 978 Wahlberechtigte, 224 Wähler (22,9%), gewählt Rita Fürderer (244), Werner Heidiri (154)
March-Hugstetten: 1099 Wahlberechtigte, 215 Wähler (19,6%), gewählt Adelbert Gantner (293)
March-Neuershausen: Wahlberechtigte 637, Wähler 198 (31,1%), gewählt Monika Kretsch (208), Ulrika Dreher (176)
Umkirch: Wahlberechtigte 1823, Wähler 228 (12,5%), gewählt Cornelia Scholz (265), Susanne Zancanella (215)
Gesamtergebnis: Wahlberechtigte 8756, Wähler 1444 (16,5% Wahlbeteiligung).

Quelle: SE March-Gottenheim, Michael Himmelsbach, Foto: Hans Baulig


Die Aufgaben des Pfarrgemeinderats

Logo der Pfarrgemeinde St.Stephan
Logo ehem.Pfarrgemeinde Gottenheim

Der Pfarrgemeinderat berät gemeinsam mit dem Pfarrer und weiteren Personen, die Verantwortung für die Seelsorgeeinheit tragen, über pastorale Ziele und Schwerpunkte. Er beschließt dafür geeignete Maßnahmen und sorgt für ihre Durchführung. Dabei berücksichtigt er die Vorgaben der pastoralen Leitlinien der Erzdiözese und orientiert die eigene Arbeit an diesen.

Im Pfarrgemeinderat werden die vielfältigen Dienste, die kirchlichen Gruppen, Verbände und Institutionen sowie die Gemeindeteams in der Seelsorgeeinheit vernetzt und ihre jeweiligen Aktivitäten koordiniert. Darüber hinaus nimmt der Pfarrgemeinderat gesellschaftliche und politische Herausforderungen wahr, setzt die daraus notwendigen Aufgaben um und vertritt die Anliegen der Seelsorgeeinheit in der Öffentlichkeit.

Schließlich erstellt und verabschiedet der Pfarrgemeinderat den Haushaltsplan für die Seelsorgeeinheit. Auch auf diese Weise können Schwerpunkte und Aktivitäten gezielt in den Blick genommen und umgesetzt werden.

Quelle Erzdiözese Freiburg; 2015


Zuletzt geändert 28. Jan. 2017 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Kirche> PGR Lesemodus