Neujahrsempfänge der Gemeinde Gottenheim

Zum Neujahrsempfang: 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006


Neujahrsempfang 10. Jan. 2017

Das Positive in den Vordergrund stellen

Mit einer chinesischen Geschichte machte Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach am Dienstagabend beim Neujahrsempfang der Gemeinde in der Turnhalle deutlich, auf was es bei einer Gemeinde ankommt: Sieht ein Bürger oder eine Bürgerin die Menschen und die Geschehnisse in der Heimatgemeinde positiv, so wird das auch überall auf der Welt so sein. Auf den Blickwinkel kommt es also an, wenn ein Gemeinwesen sich gut und zum Wohle der Bürger entwickeln soll.

Diese Position nahm auch Bürgermeister Christian Riesterer ein, der am Ende seiner Neujahrsansprache folgendes Fazit zog: Ich halte es für sehr wichtig, dass wir alle die vielen verschiedenen Themenfelder ganzheitlich betrachten. Sie haben alle einen Zusammenhang, denn alles was wir tun, hat ein „großes Ganzes“ und das heißt Gottenheim, unsere Gemeinde, unser Dorf. Der Bürgermeister betonte Wir machen alles, um die Lebensqualität, die Zufriedenheit, das Wohlbefinden und die Sicherheit in Gottenheim weiter auszubauen und um Gottenheim noch attraktiver und fit für die Zukunft zu machen. Das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen, in den Bürgergruppen und überall in der Gemeinde sei ein wichtiger Faktor, um in Gottenheim das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Bürger zu sichern und weiter auszubauen. Wir sind eine sehr aktive und attraktive Gemeinde, wir haben ein gutes Sozialgefüge, eine gute und intakte Vereinsstruktur und wir haben ein tolles bürgerschaftliches Engagement. Wir alle können stolz sein auf unser Gottenheim, so der Bürgermeister. Allen Engagierten in den Vereinen, Gruppen und Organisationen sagte der Bürgermeister ein herzliches Dankeschön. An Stellwänden konnten die Gäste des Abends nach den Ansprachen und dem Anschnitt der Neujahrsbrezel das Jahr in Bildern Revue passieren lassen.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang mit beschwingten Musikstücken vom Akkordeonspielring Umkirch-Gottenheim unter der Leitung von Petra Krumm. Eröffnet wurde der Empfang mit einem Medley von Elton-John-Hits. Dann ging die musikalische Reise im Laufe des Abends weiter - von La pulce D`Aqua, über Copacabana bis zu Carmencita. Die Bewirtung des Abends übernahmen die Heimat- und Trachtengruppe Gottenheim sowie die Landfrauen.

In seinem Rückblick schaute Bürgermeister Christian Riesterer, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Andrea Haas alle Gäste des Empfangs am Eingang zur Halle persönlich begrüßte, auf die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres zurück. Der Bürgermeister nannte als wichtige Projekte im Freizeitbereich die Radwegenetzerweiterung, die Planung der Platzgestaltung an den Bächen beim Narrenbrunnen, die im Frühjahr realisiert werden soll, die Neugestaltung des Tunibergspielplatzes zu einem Mehrgenerationenplatz und den Wochenmarkt, der durch neue Beschicker attraktiv bleibe. Der Wochenmarkt am Rathaus ist nicht mehr wegzudenken, er ist ein sozialer Treffpunkt für Jung und Alt. Jeden Dienstag wird das Dorf noch lebendiger, so Riesterer. Der Bürgermeister nannte als wichtige Projekte in 2016 auch die Sanierung des Rasensportplatzes und im kulturellen Bereich das zehnjährige Bestehen der BE-Gruppe BürgerScheune. Die Vereine hätten zudem wieder ein tolles Hahleraifest auf die Beine gestellt. Das Fest ist Werbung über die Grenzen von Gottenheim hinaus. Projekte die Gottenheim auch dieses Jahr und darüber hinaus beschäftigen würden, seien die Elektrifizierung der Breisgau S-Bahn mit Umbau des Bahnhofs Gottenheim, der Weiterbau der B-31 West bis Breisach sowie die Planung und der Bau eines Entwässerungskanals im Hinterfalter. Für Gottenheim richtungsweisend sei die Entscheidung des Gemeinderates zur Modifizierung des Konzeptes zur sozialen Ortsmitte gewesen. Jetzt können wir den neuen Kindergarten auf dem Bolzplatz planen und realisieren – mehr wäre derzeit für Gottenheim finanziell nicht machbar, so Riesterer. Auch die Erweiterung des Gewerbegebietes sei eine Zukunftsaufgabe. Finanziell stehe Gottenheim derzeit gut da, der Bürgermeister warnte aber vor Euphorie: Wir sind eine gesunde Gemeinde, aber trotzdem ist Vorsicht und Weitsicht geboten. Die größten Projekte für Gottenheim seien mittelfristig der Bau des Kindergartens für rund 3,5 Millionen Euro, die Elektrifizierung der Bahn und der Umbau des Bahnhofs (Gemeindeanteil etwa eine Million Euro) sowie Besonders gefreut habe ihn 2016 die hohe Beteiligung der Jugendlichen an den beiden Jugendhearings und die ersten guten Ergebnisse in der Jugendarbeit; besonders enttäuscht sei er über die unangemessenen Reaktionen zur Flüchtlingsunterbringung, auch mit Angriffen auf ihn persönlich, gewesen, so der Bürgermeister, der dem Helferkreis für Flüchtlinge herzlich für ihre Arbeit dankte.

Nach einem Ausblick auf 2017 und die kommenden Jahre, bei dem der Bürgermeister unter anderem die Kindergarten-Planung, die Planung der Bebauung an der Bahnhofsachse und ein Konzept für Wohnen im Alter beim alten Kindergarten, den Umbau des Bahnhofs mit Elektrifizierung der Bahn, die Bachgestaltung, den Ausbau der U-3-Betreuung und die Beleuchtung der St. Stephanskirche nannte, kündigte der Bürgermeister die Gründung einer BE-Gruppe Klimaschutz an.

Nach der Ansprache des Bürgermeisters sowie den Grußworten von Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach, Vereinssprecher Clemens Zeissler und Jörg Armbruster vom Gewerbeverein Gottenheim, wurde die Neujahrsbrezel angeschnitten. Bei Gottenheimer Wein und Gebäck zogen die Bilder des Jahres anschließend die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger auf sich.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2017-01 Empfang 2017-02 Empfang 2017-03 Empfang 2017-04 Empfang 2017-05 Empfang 2017-06 Empfang 2017-07 Empfang 2017-08 Empfang 2017-09 Empfang 2017-10
Alle Bilder: Marianne Ambs und Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 12. Jan. 2016

Lebensqualität und Wohlbefinden der Bürger stehen für BM Riesterer an erster Stelle

Ein Jahresrückblick mit den schönsten und wichtigsten Bildern aus 2015 war an Stellwänden in der Turnhalle aufgebaut, als Bürgermeister Christian Riesterer und seine Frau Andrea Haas am Dienstagabend, 12. Januar, mehr als 150 Gäste zum Neujahrsempfang begrüßten. Der Empfang war nicht nur gut besucht, sondern auch besonders kurzweilig und informativ. Bürgermeister Christian Riesterer begrüßte zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste aus Politik und Gesellschaft. Auch eine Delegation aus Freiburg-Herdern mit Ingrid Winker an der Spitze war aus dem Partnerstadtteil nach Gottenheim gekommen. Zur Einstimmung unterhielt der Männergesangverein Liederkranz Gottenheim, dirigiert von Cécile Couron, mit einem Heimatlied.

Im Rückblick erinnerte der Bürgermeister an den spektakulären Banküberfall und den sich anschließenden tödlichen Unfall im Februar 2015, Riesterer nannte das Votum der Eltern gegen eine Ganztagsschule genauso, wie die Ausweitung der Kleinkinderbetreuung und der Ferienbetreuung, und auch die dieses Jahr geplante Neukonzeption des Tunibergspielplatzes machte der Bürgermeister zum Thema. Immer wieder betonte Riesterer, wie wichtig ihm die Steigerung der Lebensqualität in der Gemeinde sei. Lebensqualität in Gottenheim hat für mich etwas zu tun mit Wohlbefinden. Ich fühle mich in meiner Gemeinde wohl, wenn ich mich mit der Gemeinde identifiziere, ich in vielen Dingen mitbestimmen kann, so der Bürgermeister wörtlich. Die Lebensqualität werde durch viele kleine und große Aktionen und besondere Orte gesteigert – wie etwa durch den Aussichtspavillon auf dem Wasserhochbehälter, der zur Rebhisli-Tour 2015 eingeweiht wurde, durch das Brückenfest mit Entenrennen an den neu gebauten Bachbrücken oder durch den Wochenmarkt im Rathaushof, der immer beliebter werde. Auch die neue Weihnachtsbeleuchtung im Ortskern sei identitätsstiftend und ein positives Zeichen für das Miteinander im Dorf nach Außen. Weitere wichtige Projekte im vergangenen Jahr waren laut Riesterer die Sanierung des Rasenspielfeldes und die positiven Entwicklungen im Gewerbegebiet.

Empfang 2016-03
Was gibt's Neues?

In seinem Ausblick auf das Jahr 2016 stellte Bürgermeister Christian Riesterer die Aufnahme von Flüchtlingen in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Beim Blick in die Zukunft sei nichts sicher, morgen kann schon alles anders sein, so der Bürgermeister. Nicht wissen, was morgen kommt und was uns erwartet, das beschreibt vielleicht annähernd die Situation bei der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus aller Herren Länder, sagte Riesterer. Gottenheim habe 2015 sieben Menschen auf der Flucht neu in der Gemeinde aufgenommen. Dieses Jahr rechnet der Bürgermeister mit circa 30 Menschen, die im Zuge der Folgeunterbringung dauerhaft in Gottenheim eine Wohnung beziehen werden und von der Gemeinde untergebracht und betreut werden müssen, in den folgenden Jahren würden vermutlich ebensoviele Menschen aufgenommen werden. Dazu kämen circa 80 Flüchtlinge, die dieses Jahr in einer Behelfsunterkunft des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald auf Gottenheimer Gemarkung untergebracht werden müssen. Die Auswahl eines geeigneten Grundstücks für die vorläufige Unterbringung durch den Landkreis werde in den nächsten Monaten ein wichtiges Thema für Gottenheim sein. Der Bürgermeister betonte: Die große Herausforderung der Flüchtlingsunterbringung in Gottenheim können wir nur alle gemeinsam leisten. Er dankte insbesondere dem professionell organisierten Helferkreis für die Unterstützung bei der Betreuung der Flüchtlinge. Auch die Gründung eines Klimabeirats zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes, die Weiterplanung der B31-West bis Breisach, die Elektrifizierung der Breisgau-S-Bahn und die Entwicklung der sozialen Ortsmitte seien Themen, die den Gemeinderat, die Verwaltung sowie die Bürgerinnen und Bürger 2016 beschäftigen würden.

Ans Ende seiner Rede stellte der Bürgermeister seinen Dank an alle, die sich für unser Gemeinwohl in den Vereinen, Bürgergruppen, im Flüchtlingshelferkreis, in den Kirchen, den Verbänden und Institutionen ehrenamtlich engagieren. Auch den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung dankte Riesterer für die gute Zusammenarbeit, insbesondere auch Karin Bruder, die den Neujahrsempfang organisiert und die Bilderausstellung Ein Rückblick in Bildern zusammengestellt hatte. Bei den Gemeinderäten bedankte sich Bürgermeister Riesterer für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit. Diesen Dank gab Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach im Namen des Gemeinderates an den Bürgermeister und die Mitarbeiter der Verwaltung zurück. Das Bürgerengagement in Gottenheim sei erstaunlich groß und er hoffe, dass die positive Stimmung trotz der Flüchtlingsproblematik in Gottenheim auch 2016 erhalten bleibe, merkte Hartenbach an. Weitere Grußworte sprachen Manfred Leber vom Gewerbeverein für die Gewerbetreibenden und Clemens Zeissler für die Vereine. Nichts sei beständiger als der Wandel, sagte Manfred Leber, der betonte, nicht alles Neue sei schlecht, dennoch sehe man nun, dass die Krisen der Welt auch im kleinen Gottenheim ankämen. Vereinssprecher Clemens Zeissler dankte in seinem Grußwort im Namen der Vereine für die Unterstützung seitens der Gemeinde und der Firmen bei vielen Anlässen. Zeissler nannte die für die Vereine im Jahr 2016 anstehenden Ereignisse. Insbesondere das Jubiläum der BE-Gruppe BürgerScheune im Juli und das Hahleraifest Anfang September würden dieses Jahr gefeiert.

Nach dem Anschneiden der Neujahrsbrezel durch Bürgermeister Riesterer, Manfred Leber, Ingrid Winkler aus Herdern, Clemens Zeissler, Kurt Hartenbach und Lothar Zängerle ging der Abend mit Gottenheimer Wein, serviert von den Landfrauen und der Heimat- und Trachtengruppe, Gesprächen und beim Betrachten der Bilderausstellung zu Ende. Der Rückblick auf 2015 in Bildern kann übrigens jeden Dienstag während des Wochenmarktes in der Bürgerscheune betrachtet werden.

Text: Marianne Ambs

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2016-08 Empfang 2016-02 Empfang 2016-10 Empfang 2016-01 Empfang 2016-04 Empfang 2016-09 Empfang 2016-05 Empfang 2016-06 Empfang 2016-07 Empfang 2016-11
Alle Bilder: Marianne Ambs und Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 13. Jan. 2015

Bürgermeister Riesterer
BM Christian Riesterer

Einmal im Jahr ist es angebracht, für das Engagement und das Geleistete zu danken, dass 365 Tage lang als selbstverständlich hingenommen wird. Und so nutzte Bürgermeister Christian Riesterer am Dienstagabend, 13. Januar, die Gelegenheit, in seiner Neujahrsansprache immer wieder Danke zu sagen: den Vereinen, den Gemeinderäten und seinen Stellvertretern, ehrenamtlich Engagierten und seinem Rathausteam samt Bauhof und Kernzeitbetreuung. Den Dank gaben erster Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach, Vereinssprecher Clemens Zeissler und Gewerbevereinsvorsitzender Frank Braun gerne zurück. Sie dankten für die gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und dem Rathausteam und für die geleistete Arbeit im Jahr 2014. Musikalisch gestaltet wurde der Abend mit beschwingten Rhythmen des Musikvereins Gottenheim. Die Bewirtung der Gäste lag in den bewährten Händen der Landfrauen.

Seinen ersten Neujahrsempfang als Bürgermeister von Gottenheim stellte Christian Riesterer unter das Motto Das Gottenheimer Jahr in Bildern. In der Turnhalle waren an Stellwänden Fotos der wichtigsten und schönsten Ereignisse des vergangenen Jahres ausgestellt, die von den circa 150-200 Bürgerinnen und Bürgern in der Halle mit Interesse betrachtet wurden. Nicht nur mit Fotos, auch mit Worten blickte er in seiner Neujahrsansprache auf ein für ihn und viele Gottenheimer besonders spannendes Jahr zurück. Das Jahr 2014 fing in Gottenheim mit einem Abschied an. Dem Abschied meines Vorgängers Bürgermeister Volker Kieber, erinnerte sich Riesterer an den Neujahrsempfang vor einem Jahr, als er mit seiner Frau als Gast ganz hinten in der Turnhalle stand.

Gottenheim Miniplakate
365 Plakate gottenheim.de

Ganz ehrlich gesagt, fühle ich mich heute wesentlich entspannter als vor einem Jahr, so Riesterer, der dann an die spannende Bürgermeisterwahl, die Amtseinführung am 1. April, den Umbau des Rathauseingangsbereichs, an Projekte, Neuerungen und Feste in 2014 erinnerte. Insbesondere die Rebhisli-Tour, das Hahleraifest, der Empfang für die Bereichsweinprinzessin Verena Ambs und die Einrichtung des Wochenmarktes seien schöne Ereignisse gewesen, an die er sich gerne erinnere, so der Bürgermeister. Projekte wurden in 2014 abgeschlossen, andere weitergeführt, wie die Planungen für die neue soziale Ortsmitte, und andere neu begonnen. So wurde unter anderem ein runder Tisch Kinder und Jugend gegründet und ein Helferkreis für Flüchtlinge wurde ins Leben gerufen. Er informierte über den aktuellen Stand der Großprojekte Neue Ortsmitte mit Familienzentrum, Ausbau der Breisgau-S-Bahn und Mängelbeseitigung auf dem Sportgelände und gab einen Ausblick auf das weitere Vorgehen. Ich fühle mich voll und ganz in Gottenheim angekommen, dankte der Bürgermeister am Ende für die herzliche Aufnahme in der Gemeinde.

Der besondere Dank des Bürgermeisters ging an seine Stellvertreter Kurt Hartenbach und Lothar Zängerle, denen er ein Präsent überreichte. Der BE-Gruppe Alt und Jung begegnen sich mit Gisela Brehm an der Spitze sagte er ein herzliches Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit im Seniorenheim über Jahre hinweg. Stellvertretend für das Team (Maria Hirsekorn, Frau Wessels, Julia Hess, Frau Niebergall, Frau Röder und Frau Falk) überreichte er Gisela Brehm einen Blumenstrauß und ein Sektpräsent. Die Frauen hätten sich im Stillen für die Schwächsten in der Gesellschaft ehrenamtlich engagiert und den Senioren eine Tür nach draußen geöffnet, so der Bürgermeister.

Nach den Ansprachen von Kurt Hartenbach, der mit Dank für die schnelle Einarbeitung und gute Zusammenarbeit stellvertretend für den Gemeinderat dem Bürgermeister einen Essensgutschein und seiner Frau Andrea Haas einen Blumenstrauß überreichte, sowie von Clemens Zeissler und Frank Braun wurde schließlich gemeinsam die Neujahrsbrezel angeschnitten. Der Abend klang bei Gesprächen und dem Betrachten der Fotos, bei Wein und Neujahrsbrezel gemütlich aus. Die Bilderausstellung unter dem Motto Das Gottenheimer Jahr in Bildern können Sie sich gerne jeden Dienstag während des Wochenmarkts in der Bürgerscheune anschauen. Sie sind herzlich eingeladen!

Text: Marianne Ambs

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2015-03 Empfang 2015-02 Empfang 2015-04 Empfang 2015-05 Empfang 2015-01 Empfang 2015-06 Empfang 2015-07 Empfang 2015-08 Empfang 2015-09 Empfang 2015-10
Bilder: Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 8. Jan. 2014

Rückblick und Verabschiedung von Volker Kieber nach Bad Krozingen!

Dieser Neujahrsempfang stand ganz unter dem Zeichen der Verabschiedung von BM Volker Kieber, der nach fast 10 Jahren in Gottenheim am 10. Nov. 2013 in Bad Krozingen zum Bürgermeister gewählt wurde und am 20. Jan. 2014 dort sein Amt antritt.

Volker Kieber ließ wichtige Stationen seiner Amtszeit Revue passieren und erläuterte den Bürgern seine Beweggründe mit 50 Jahren eine neue Herausforderung anzunehmen und nach reiflicher Überlegung in Bad Krozingen zu kandidieren 12 MB Auszug.
Als letzte Produkte übergab er Vertretern der Grundschule das Bildungs- und Betreuungskonzept für Gottenheim von Prof. Lohmiller und einen 500€-Gutschein für den Jugendclub. Sodann wünschte er den Gottenheimern ein gutes Gespür bei der BM-Neuwahl! Er bedankte er sich bei allen Bürgern/Bürgerinnen, Gruppen und Vereinen die ihn in der Vergangenheit unterstützt haben.

Fotobuch
Fotobuch z. Abschied

Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach danke allen ehrenamtlich engagierten Bürgern, der Gemeindeverwaltung incl. Bauhof, Kleinkindbetreuung und Kernzeitbetreuung. Schließlich danke er BM Kieber herzlich für seine geleistete Arbeit, seine Ideen und Begeisterungsfähigkeit, die offene Kommunikaton und sein Engagement, die in den letzten zehn Jahren in Gottenheim ein neues Wirgefühl und einen ungeahnten Aufschwung in allen Bereichen bewirkt haben. Dafür könne man ihm nur sehr dankbar sein, Enttäuschung über den Weggang anderthalb Jahre nach seiner Wiederwahl mit 99% Zustimmung wäre unbedacht und unfair. Er überreichte neben einem Blumenstrauß und einem Gutschein ein großes Fotobuch des Gemeinderats mit persönlichen Widmungen und vielen Fotos aus der gemeinsamen Arbeit von 2004 bis 2013.

Vereinssprecher Clemens Zeissler dankte BM Kieber für seine Unterstützung der Vereine und das von den Vereinen gemeinsam getragene Gottenheimer Weinfest, das in diesem Jahr erstmalig als Hauptstraßenfest durchgeführt wird. Er übergab einen großen Geschenkkorb mit einzelnen, ganz spezifischen Geschenken jedes Vereins u.a. auch einen 1.Hilfe-Koffer für Bad Krozingen.

Frank Braun vom Gewerbeverein bedankte sich bei BM Kieber für die engagierte Unterstützung der Gewerbebetriebe und forderte auch vom zukünftigen Bürgermeister (alle Kandidaten waren anwesend) sich für den B31-Weiterbau stark zu machen. Ingrid Winkler überbrachte die Grüße des Bürgervereins Freiburg-Herdern und wünschte, dass die Partnerschaft weiter wächst. Karen Hunn (Kernzeitbetreuung) übergab ein Buch mit Fotos jedes Kinds vor Fixpunkten im Ort, die mit BM Kieber zu tun haben.

Eine Gemeinderatsabordnung (Ulf Ortner und Wolfgang Mudrack, Ottmar Seywald) aus Bad Krozingen bat (aufgrund der guten Stimmung in Saal sichtlich erleichtert) um Entschuldigung, dass man den Gottenheimern den Bürgermeister abgeworben habe und überbrachte als Ablöse den Gemeinderäten ein Weinpräsent und Gutscheine für einen Besuch der vita-classica.

Das Schlusswort sprach MdB Dr. Gernot Erler, der hervorhob, dass im Gegensatz zu anderen Orten im Wahlkreis, bei seinen Besuchen in Gottenheim Bürgermeister Volker Kieber nie über Zustände gejammert, sondern positiv über neue Entwicklungen im Ort berichtet hat. Danach wurde gemeinsam die Neujahrsbrezel angeschnitten und mit gutem Gottenheimer Wein auf das Neue Jahr 2014 angestoßen. Die vielen angeregten Gespräche und Diskussionen dauerten bis nach Mitternacht! Zeitungsbericht

Text: K. Hartenbach, Catering: Landfrauen und Musikalische Begleitung: MGV Liederkranz

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2014-01 Empfang 2014-02 Empfang 2014-03 Empfang 2014-04 Empfang 2014-05 Empfang 2014-06 Empfang 2014-07 Empfang 2014-08 Empfang 2014-09 Empfang 2014-10 Empfang 2014-11 Empfang 2014-12 Empfang 2014-13 Empfang 2014-14 Empfang 2014-15
Alle Bilder: Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 8. Jan. 2013

Rückblick und Ausblick beim Neujahrsempfang der Gemeinde

Neujahrsempfang 2013
Lothar Zängerle, Kurt Hartenbach, Ingrid Winkler, Volker Kieber und Dr.Gernot Erler beim Anschneiden der Neujahrsbrezel

Empfang 2013-03 Gekommen waren nicht nur knapp 200 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde – auch Bundestagsabgeordneter Gernot Erler, die Kreistagsabgeordnete Ellen Brinkmann, Vertreter der Kirchen, der Banken, des Energieversorgers Badenova, der Sozialstation, Rektorin Judith Rempe und Schulleiter Friedrich aus Bötzingen, Kindergartenleiterin Etelka Scheuble, die Leiterin der Kleinkindbetreuung Schatzinsel Tanja Herrmann, Vertreter des Tourismus und der Forstverwaltung, der Polizei, der Weinwirtschaft, Gemeinderäte, die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und des Bauhofs, Vertreter der Vereine und Bürgergruppen sowie eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Gottenheim waren gekommen, um gemeinsam das Jahr 2012 Revue passieren zu lassen und auf das neue Jahr 2013 anzustoßen. Auch Ingrid Winkler vom Bürgerverein Herdern mit Begleitung nahm am Neujahrsempfang teil und sprach ein Grußwort in dem sie an viele schöne gemeinsame Erlebnisse im Rahmen der Stadt-Land-Partnerschaft im vergangenen Jahr erinnerte.

Empfang 2013-04 Für die musikalische Einstimmung auf das neue Jahr sorgte der Akkordeonspielring Umkirch-Gottenheim unter der Leitung von Petra Krumm. Die Bewirtung der Gäste hatten die Landfrauen übernommen, die von Trachtenträgerinnen der Heimat- und Trachtengruppe unterstützt wurden.

Bürgermeister Volker Kieber nutzte die fast eine halbe Stunde dauernde Begrüßung, um allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr zum Wohle der Gemeinde Gottenheim zu danken. In seinem Rückblick konzentrierte sich der Bürgermeister auf die positive Entwicklung in der Gemeinde am Tuniberg. Wir wachsen weiter, so der Bürgermeister. Die Gemeinde Gottenheim hatte zum 1. Januar 2013 2.724 Einwohner (ein Jahr zuvor waren es 2.670). In 2012 sind 17 Kinder in Gottenheim geboren, 15 Menschen sind verstorben. Vereinsjubiläen, die Einweihung des Sportgeländes – verbunden mit der Feier von 90 Jahren Sportverein Gottenheim -, die Eröffnung des ersten Abschnitts der B-31-West, das Hahlerai-Fest und der Weihnachtsmarkt am dritten Advent prägten das Jahr. Auch die Bürgergruppen waren neben den Vereinen engagiert, Feste und Kulturveranstaltungen boten Gelegenheit zusammen zu kommen und zu feiern. Wir sind eine aktive Bürgergemeinde, darauf können wir stolz sein, resümierte der Bürgermeister, der sich bei den Bürgerinnen und Bürgern – ob in Vereinen, Bürgergruppen, bei der Feuerwehr oder privat – für das vielfältige und wertvolle Engagement in und für die Gemeinde bedankte. Auch finanziell sei das Jahr 2012 für Gottenheim ein erfreulich gutes Jahr gewesen.

Empfang 2013-02 Besonders gefreut habe ihn das gute Wahlergebnis bei seiner Widerwahl – eine Bestätigung seiner Arbeit und Ansporn für die weiteren acht Jahre als Bürgermeister von Gottenheim. Und auch für die Ausrichtung der Feier zu seinem 50. Geburtstag bedankte sich der Bürgermeister beim Organisationsteam um Kurt Hartenbach sowie bei allen Bürgern, die zum Gratulieren gekommen waren. Als Schwerpunkte der Arbeit nannte Bürgermeister Kieber das Thema Bildung und Betreuung, den Ausbau des Regionalmarketings und des Tourismus in der Gemeinde, die Unterstützung des Gewerbes und die Neuansiedlung von Gewerbebetrieben sowie die Neuausrichtung der Energieversorgung in der Gemeinde mit Unterstützung des Partners Badenova. Als Ärgernisse nannte der Bürgermeister die Eröffnung der B-31 bis Gottenheim ohne die Aussicht auf Weiterbau der Bundesstraße und am Ende des Jahres die neue Kostenschätzung für den Ausbau der Breisgau-S-Bahn. Neueste Berechnungen liegen bei 64 Millionen Euro für den Ausbau – ursprünglich waren 20 Millionen Euro veranschlagt. Das kann die Region und die Gemeinde nicht bezahlen, so der Bürgermeister, der insbesondere Verkehrsminister Winfried Hermann kritisierte.

Empfang 2013-05 In seinem Ausblick auf die circa 31 Millionen Sekunden des Jahres 2013 nannte der Bürgermeister als Schwerpunkte die Umgestaltung der Bahnhofsachse im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses Neue Ortsmitte, das auszuarbeitende Konzept der Kinder- und Jugendbetreuung, den Bau des Einzelhandelsmarktes der im November 2013 eröffnet werden soll und die Verbesserung der DSL-Versorgung im Dorf.

Nach Ehrungen des Landes und des Gemeindetages von Baden-Württemberg durch den Bürgermeister sprachen Ingrid Winkler vom Bürgerverein Herdern, Vereinssprecher Clemens Zeissler und Jörg Armbruster vom Gewerbeverein Grußworte. Erster Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach nutzte seine Redezeit traditionell, um Bürgermeister Volker Kieber für seine engagierte Führung der Gemeinde, seiner Ehefrau Sandra Kieber für ihr Verständnis und den Mitarbeitern der Verwaltung für ihren oftmals die normale Arbeitszeit übersteigenden Einsatz zu danken.

Gottenheim fördert Familien, Gottenheim fördert das Gewerbe, Gottenheim fördert den Gemeinsinn, fasste Hartenbach die wichtigsten Grundpfeiler der Arbeit im Gemeinderat und in der Verwaltung zusammen. Der Bürgermeisterstellvertreter nannte aber auch das beachtenswerte Bürgerengagement und rief die Bürger dazu auf wir dürfen auch für uns selbst applaudieren.

Text: Marianne Ambs


Neujahrsempfang 9. Jan. 2012

Am Montag, den 9. Januar 2012, war der Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim in der Turnhalle. Bürgermeister Volker Kieber begrüßte die Gäste, darunter MdL Gabi Rolland, und wünschte Allen ein Gutes Neues Jahr. Dann ließ er das vergangene Jahr Revue passieren und informierte über die anstehenden Projekte in 2012. Er dankte den BürgerInnen, den Vereinen, der Verwaltung, dem Gemeinderat und seinen Stellvertretern für das Engagement und die gute Zusammenarbeit. Für die rein ehrenamtliche Organisation des umfangreichen Sommerferienprogramms erhielt Josef Himmelsbach, Vorstand des Jugendclubs, ein herzliches Dankeschön und einen Zuschuss über 500 €. Zum Abschluß erklärte er für die 2012 anstehende Bürgermeisterwahl wieder kandidieren zu wollen. Dafür gab es großen Beifall...

Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Clemens Zeissler für die Vereinsgemeinschaft und Frank Braun für den Gewerbeverein sprachen Grußworte, in denen Sie dem Bürgermeister und der Gemeindeverwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit und allen BürgerInnen für ihr enormes Engagement bei den vielfältigen Aktionen in 2011 herzlich dankten.

Grußworte sprachen Gabi Rolland (SPD) für die Landesregierung und Ingrid Winkler für den Bürgerverein Herdern.

Sandra Kieber spielte Glücksfee bei der Ermittlung der Gewinner des Preisauschreibens von der Gewerbeausstellung 2011, den Hauptgewinn (Einbaus einer Standheizung der Fa. Löffler) erhielt Simon Hess von Frank Braun überrreicht.

Der Männergesangverein Liederkranz begleitete den Abend mit Liedern und die Landfrauen sorgten wieder für die Bewirtung. Dann wurde die Neujahrsbrezel angeschnitten und die Anwesenden konnten sich weiter austauschen...

Presseberichte: Badische Zeitung und Rebland-Kurier

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2012-02 Empfang 2012-01 Empfang 2012-03 Empfang 2012-16 Empfang 2012-04 Empfang 2012-05 Empfang 2012-07 Empfang 2012-08 Empfang 2012-06 Empfang 2012-09 Empfang 2012-10 Empfang 2012-11 Empfang 2012-12 Empfang 2012-17 Empfang 2012-18 Empfang 2012-19 Empfang 2012-20 Empfang 2012-21 Empfang 2012-22 Empfang 2012-23 Empfang 2012-24 Empfang 2012-25 Empfang 2012-13 Empfang 2012-14 Empfang 2012-15
Bilder: Mario Schöneberg und Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 10. Jan. 2011

Empfang 2011-07
Neujahrsempfang

Am Montag, den 10. Januar 2011, war der alljährliche Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim in der Turnhalle. Bürgermeister Volker Kieber begrüßte die Gäste, darunter auch MdL Bernhard Schätzle, und wünschte Allen ein Gutes Neues Jahr. Er ließ das vergangene Jahr Revue passieren und informierte über die anstehenden Projekte in kommenden Jahr.

Er dankte den BürgerInnen, den Vereinen, der Verwaltung, dem Gemeinderat und seinen Stellvertretern für das Engagement und die gute Zusammenarbeit. Für die rein ehrenamtliche Organisation des umfangreichen Sommerferienprogramms erhielt Clemens Zeissler, Vorstand des Jugendclubs, ein herzliches Dankeschön und einen Zuschuss über 500 €.

Danach sprachen Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Walter Heß für die Vereinsgemeinschaft und Frank Braun für den Gewerbeverein Grußworte, in denen Sie dem Bürgermeister und der Verwaltung für die wieder sehr gute Zusammenarbeit und allen BürgerInnen für ihr Engagement bei den vielfältigen Aktionen in 2010 herzlich dankten. Der Akkordeonspielring Umkirch-Gottenheim begleitete den Abend musikalisch und die Landfrauen sorgten für die Bewirtung. Zum Schluß schnitt BM Kieber die obligatorische Neujahrsbrezel an und die Anwesenden unterhielten sich angeregt miteinander...

Presseberichte: Badische Zeitung und Rebland-Kurier

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2011-01 Empfang 2011-02 Empfang 2011-03 Empfang 2011-04 Empfang 2011-11 Empfang 2011-05 Empfang 2011-06 Empfang 2011-08 Empfang 2011-09 Empfang 2011-10
Bilder: Kurt Hartenbach, Marianne Ambs und Manfred Frietsch, BZ (letztes)


Neujahrsempfang 11. Jan. 2010

Am Montag, 11. Januar 2010, war der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim in der Turnhalle. Der Musikverein begleitete den Abend musikalisch und die Landfrauen sorgten wieder für die Bewirtung der Gäste.

Bürgermeister Volker Kieber begrüßte die Gäste, darunter auch MdB Dr. Gernot Erler, und wünschte Allen ein Gutes Neues Jahr. Er gab er einen interessanten Rückblick über die wichtigsten Ereignisse und Entscheidungen im vergangenen Jahr sowie die anstehenden Projekte in 2010, insbesondere die Reorganisation des Sportplatzgeländes aufgrund Gewerbegebietserweiterung.

Er dankte den BürgerInnen, den Vereinen, der Verwaltung, dem Gemeinderat und seinen Stellvertretern für das Engagement und die gute Zusammenarbeit. Für die rein ehrenamtliche Organisation des Sommerferienprogramms erhielt Clemens Zeissler, Vorstand des Jugendclubs, ein herzliches Dankeschön und einen Zuschuss über 500 €.

Der Bürgermeister verlieh den anwesenden Mitgliedern der Bürgerengagement-Gruppen Urkunden für deren ehrenamtliches Engagement. Kurt Hartenbach erhielt eine für die Pflege der Gottenheimer Homepage seit 10 Jahren. Das herausragende Engagement der BE-Gruppen wurde auch durch den Gerhard-Kiechle-Sonderpreis prämiert.

Anschließend sprachen Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Georg Selinger für den Gewerbeverein und Walter Heß für die Vereinsgemeinschaft anerkennende Grußworte, in denen Sie der Verwaltung und dem Bürgermeister für die sehr gute Zusammenarbeit und allen BürgerInnen für ihr Engagement bei den vielfältigen Aktionen in 2009 dankten. Zum Schluß schnitt BM Kieber die obligatorische Neujahrsbrezel an und die Anwesenden unterhielten sich angeregt. Zeitungsbericht.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2010-01 Empfang 2010-02 Empfang 2010-03 Empfang 2010-04 Empfang 2010-05 Empfang 2010-06 Empfang 2010-07 Empfang 2010-08 Empfang 2010-09
Alle Bilder: Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 2009

Am Montag, den 12. Januar 2009, war der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim in der Turnhalle. Der Gesangverein begleitete den Abend musikalisch und die Landfrauen sorgten für die Bewirtung der Gäste.

Bürgermeister Volker Kieber begrüßte die Gäste, darunter Staatsminister Dr. Gernot Erler, und wünschte Allen ein Gutes Neues. Dann gab er einen Rückblick über die wichtigsten Ereignisse und Entscheidungen im vergangenen Jahr sowie die anstehenden Projekte in 2009, darunter insbesondere die geplante Verlegung des Sportplatzes aufgrund Erweiterung des Gewerbegebiets. Er dankte allen BürgerInnen, der Verwaltung, dem Gemeinderat und seinen beiden Stellvertretern für das hohe Engagement und die stets gute Zusammenarbeit. Für die neuerliche, rein ehrenamtliche Organisation des Sommerferienprogramms erhielt Clemens Zeissler, Vorstand Jugendclub Gottenheim, großen Dank und einen Zuschuss über 500 €.

Anschließend sprachen Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Manfred Leber für den Gewerbeverein und Walter Heß für die Vereinsgemeinschaft anerkennende Grußworte, in denen Sie der Verwaltung und dem Bürgermeister für die sehr gute Zusammenarbeit und allen BürgerInnen für ihr Engagement bei den vielfältigen Aktionen in 2008 dankten.

Anläßlich des Neujahrsempfangs trug Bürgermeister Volker Kieber erstmals auch die neue Amtskette der Gemeinde Gottenheim. Stellvertreter Kurt Hartenbach erläuterte den Hintergrund und die Bedeutung der Medaillen und Plakette der Amtskette, die nur zu besonderes feierlichen Anlässen getragen werden und unseren Heimatort Gottenheim repräsentieren soll. Für den Träger der Amtskette (der jeweilige Bürgermeister) soll sie Bürde, Ehre und Ansporn zugleich sein.

Zum Schluß schnitt BM Kieber die Neujahrsbrezel an und die Anwesenden unterhielten sich angeregt... Zeitungsbericht.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2009-01 Empfang 2009-02 Empfang 2009-03 Empfang 2009-04 Empfang 2009-05 Empfang 2009-06 Empfang 2009-07 Empfang 2009-08 Empfang 2009-09 Empfang 2009-11 Empfang 2009-12 Empfang 2009-13 Empfang 2009-10 Empfang 2009-14
Empfang 2009-15 Empfang 2009-16 Empfang 2009-17 Empfang 2009-18 Empfang 2009-19 Empfang 2009-20
Bilder: Kurt Hartenbach


Neujahrsempfang 2008

Empfang 2008
Interessierte Bürger

Am Montag, 7. Jan. 2008, war Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim in der Turnhalle, musikalisch begleitet vom Akkordeonspielring Gottenheim-Umkirch.

Bürgermeister Volker Kieber begrüßte die Gäste und führte die wichtigsten Ereignisse im Dorf des Jahres 2007 auf, erläuterte die aktuell anliegenden Projekte und die wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre. Er dankte allen Bürgern, der Verwaltung und dem Gemeinderat für die stets gute Zusammenarbeit. Für sein Engagement beim Sommerferienprogramm wurde der 1. Vorstand Clemens Zeissler des Jugendclubs Gottenheim geehrt und erhielt als Dankeschön einen 500 €-Zuschuss für die Jugendarbeit.

Anschließend sprachen Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Walter Heß für die Vereinsgemeinschaft und Manfred Leber für den Gewerbeverein anerkennende Grußworte, in denen Sie der Gemeindeverwaltung und dem Bürgermeister für die sehr gute Unterstützung im vergangenen Jahr dankten.

Anläßlich der 1. Gewerbeschau 2007 gab es einen Ballonwettbewerb mit Preisausschreiben. Aus 800 richtigen Antwortkarten zog Sandra Kieber als Glücksfee die zehn Gewinner, die insgesamt Gutscheine über 500 € erhielten.

Zum Abschluß schnitt BM Kieber die obligatorische Neujahrsbrezel an, danach unterhielten sich die Bürger. Zeitungsbericht.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2008-02 Empfang 2008-03 Empfang 2008-04 Empfang 2008-05 Empfang 2008-06 Empfang 2008-07 Empfang 2008-08 Empfang 2008-09 Empfang 2008-10 Empfang 2008-11 Empfang 2008-12 Empfang 2008-13 Empfang 2008-14 Empfang 2008-15 Empfang 2008-16
Bilder: Kurt Hartenbach und Marianne Ambs


Neujahrsempfang 2007

Neujahrsbrezel 2007
BM Kieber an der Brezel

Am Montag, den 8. Januar 2007 war der zweite Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim in Gottenheims größtem Wohnzimmer. Der MGV eröffnete mit einigen Liedern.

Dann begrüßte Bürgermeister Volker Kieber die Gäste und führte die wichtigsten Ereignisse im Dorf des vergangenen Jahrs auf, erläuterte die derzeitigen Projekte und die Ziele der nächsten Jahre. Er dankte den Bürgern, der Verwaltung und dem Gemeinderat für die stets gute Zusammenarbeit.

Beispielhaft für langjähriges Engagement ehrte er Gottenheims Heimatdichterin Martha Schmidle und präsentierte deren - von Herr Werner Semmler aus Umkirch gestiftete - Website www.martha-schmidle.de, auf der die Gottemer Mundart in Form vieler Gedichte dauerhaft verfügbar sein soll.
Hinweis: Die Webseite war aber leider nur 8 Jahre lang bis 2015 online.
Außerdem erhielten die Gewinner des Hahleraifest-Ballonwettbewerbs ein Präsent.

Anschließend sprachen Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Walter Heß für die Vereinsgemeinschaft und Theodor Wanner für den Gewerbeverein Grußworte, in denen Sie der Verwaltung und dem Bürgermeister für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangen Jahr dankten.

Zum Schluß sang der Liederkranz stimmgewaltig ein paar Lieder, dann saßen die Bürger noch lange zusammen. Zeitungsbericht

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2007-01 Empfang 2007-06 Empfang 2007-02 Empfang 2007-03 Empfang 2007-04 Empfang 2007-05 Empfang 2007-07 Empfang 2007-08 Empfang 2007-11 Empfang 2007-10
Alle Bilder: Kurt Hartenbach


Erster Neujahrsempfang 2006

Am Montag, 16. Jan. 2006, fand in der Turnhalle der erste Neujahrsempfang der Gemeinde Gottenheim statt. Die Musikkapelle Gottenheim spielte auf und Bürgermeister Volker Kieber begrüßte die anwesenden Gäste.

BM Kieber führte kurz die wichtigsten Ereignisse im Dorf im Jahre 2005 auf und dankte allen Bürgern, der Verwaltung und dem Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit. Anschließend ehrte er stellvertretend für die vielen engagierten Gottenheimer einige Bürger bzw. Vereine, die sich in 2005 durch besondere Leistungen für das Dorf hervorgetan hatten.

Danach sprachen Bürgermeisterstellvertreter Kurt Hartenbach für den Gemeinderat, Walter Heß für die Vereinsgemeinschaft und Theodor Wanner für den Gewerbeverein freundliche Grußworte, in denen Sie der Verwaltung und dem Bürgermeister für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangenen Jahr dankten.

Dr. Martina Wegner vom Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung präsentierte anhand einiger Statistiken die interessantesten Ergebnisse der Fragebogenaktion zum Bürgerschaftlichen Engagement in Gottenheim.

Zum Abschluß spielte die Musik, danach standen die Bürger noch zusammen und sprachen miteinander...

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Empfang 2006-01 Empfang 2006-02 Empfang 2006-03 Empfang 2006-04 Empfang 2006-05 Empfang 2006-06 Empfang 2006-07 Empfang 2006-08 Empfang 2006-09 Empfang 2006-10 Empfang 2006-12 Empfang 2006-13 Empfang 2006-14 Empfang 2006-15 Empfang 2006-16 Empfang 2006-17 Empfang 2006-20 Empfang 2006-18 Empfang 2006-19 Empfang 2006-24 Empfang 2006-11 Empfang 2006-21 Empfang 2006-22 Empfang 2006-23 Empfang 2006-25
Bilder: Kurt Hartenbach, Andreas Schupp und Marianne Ambs


Zuletzt geändert 23. Apr. 2017 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Rathaus> Neujahrsempfang Lesemodus