Kaiserstuhl-Radwanderweg (Start/Ziel: Gottenheim)

Quelle: Kaiserstuhl-Tuniberg-Tourismus e.V., 79206 Breisach
Kaiserstuhl-Tuniberg Radrundweg
Kaiserstuhl-Tuniberg Radrundweg

Streckenbeschreibung

Einer der schönsten Radwege Süddeutschlands führt rund um den Kaiserstuhl. Der Kaiserstuhl-Radrundweg beginnt z.B. am Bahnhof in Gottenheim an der Nordspitze des Tunibergs und führt über Merdingen als Rundweg rings um den Kaiserstuhl. Der Weg verläuft durch eine gesegnete, fruchtbare und vielfältige Landschaft. 12 Ortschaften werden berührt, lauter klangvolle Namen in den Ohren des Weinkenners. Auf dem Streckenabschnitt Breisach - Riegel deckt sich die Streckenführung mit dem Radwanderweg Baden-Württemberg. Schönste Jahreszeit für einen Radausflug ist das Frühjahr (Obstblüte) und der Herbst.

Gesamtlänge: 64 km

Streckenmarkierung: Quadratisches weißes Schild mit grüner Aufschrift und stilisiertem Fahrrad (s. Bild unten). Zusätzlich Wegweiser- und Orientierungstafeln in gleicher Farbkombination.

Streckenführung: Allermeist auf Radwegen und landwirtschaftlichen Wegen ohne oder mit wenig Autoverkehr. Nur innerhalb der Ortschaften meist auf der Fahrbahn der Hauptstraße.

Wegzustand: Rund 90 % geteert; nur etwa 6 km Splitt-Schotterwege.

Steigungen: Größte Einzelsteigung mit etwa 80 m Anstiegshöhenmeter von Gottenheim auf den Tuniberg. Ansonsten keine merklichen Steigungen.

Empfehlenswerte Anfahrts-/Rückfahrrouten bzw. Zuganschlüsse: Von Freiburg, Umkirch auf Rad- und Feldwegen über Waltershofen auf den Tuniberg.
Zuganschluß mit Fahrradbeförderung: Bahnhof Gottenheim (Freiburg-Breisach).

Wegverlauf

Kaiserstuhl-Tuniberg Radrundweg
Markierung Rundradweg
Die nachfolgende Beschreibung beginnt in Gottenheim und führt über Breisach-Sasbach-Riegel wieder nach Gottenheim. Es sind beide Fahrtrichtungen markiert.

km 00: Bahnhof Gottenheim. Über Hauptstraße durch den Ort. Am Gasthaus Krone in Tunibergstraße einbiegen. Anstieg auf dem Tuniberg-Höhenweg durch die Rebanlagen von Gottenheim und Waltershofen zum höchsten Punkt

km 05: Tuniberg. (Ca. 270 m ü. NN). im Tuniberg exakt auf Wegweisung achten. Auf gewundener Strecke steile Abfahrt nach

km 07: Merdingen. An Kirche vorbei, durch Langgasse, dann ab Ortsausgang zunächst auf Seitenweg und etwa ab Freibad auf Kreisstraße nach

km 12: Ihringen. In einer Schleife durch den Ort, vorbei an Bahnhof, Winzergenossenschaft und Kirche Richtung Breisach. Kurz vor Ortsausgang nach links abbiegen in Fohrenbergstraße und weiter nach Westen. Zunächst auf landwirtschaftlichen Wegen durch Obstanlagen, dann auf Seitenwegen zu Straßen, vorbei an Fischweihern und der Zentralkellerei zur Stadmitte.

km 18: Durch Rheinstraße zum Marktplatz. Am westlichen Fuß des Berghanges vorbei und durch das Hafengelände (Josef-Bueb-Straße) an Nordrand der Stadt zum Gehöft

km 21: Batzenhäusle. Von hier auf landwirtschaftlichem Weg geradeaus durch die Niederung nach Norden in Richtung

km 29: Burkheim. Der Weg zieht hinauf in die Oberstadt, durch Stadttor und über Rathausplatz. Weiter am westlichen Fuß des Schloßberges durch Rheinauewaldungen zur Wegkreuzung der Burg

km 31: Sponeck. Darauf links abbiegen zum

km 32: Rhein. Auf einem Kiesweg 2 km entlang des Rheins. 500 m nach Rheinkilometer 238 (große Tafel) wichtiger

km 34: Abzweigepunkt. Auf Feldwegen, über Altrheinarm, vorbei an Mehrzweckhalle nach

km 26: Sasbach. Die Route führt über Jechtinger Straße, Hauptstraße, Wyhler Straße, Neubaugebiet durch die Ortschaft. Dann weiter auf landwirtschaftlichen Wegen nördlich der Kaiserstuhlbahn durch Obstanlagen nach

km 40: Königschaffhausen. Am Ortseingang die Kaiserstuhlbahn überqueren. Darauf nach links durch die untere Guldengasse zum Bahnhof. Eine kurze Strecke auf der Kreisstraße Richtung Wyhl, in Straßenkurve Kreisstraße verlassen, vorbei am Sportplatz und auf landwirtschaftlichen Wegen weiterradeln.

km 42: Der Hauptwirtschaftsweg trifft auf die Kreisstraße von Wyhl nach Endingen. Die Straße selbst überqueren und auf dem nördlichen Seitenweg Richtung Endingen. Bei den ersten Häusern der Stadt in Hennengärtle-Straße, entlang Bahnlinie weiter. Dann über Forchheimer Straße und durch das Königschaffhauser Tor zum Marktplatz von

km 44: Endingen. Weiterfahrt auf Hauptstraße und am Stadtrand bei Druckerei Vollherbst abbiegen auf landwirtschaftlichen Weg (Lichteneckstraße) in Richtung

km 49: Riegel. Fahrt in den Ort durch Neubaugebiet westlich der Umgehungsstraße. Landstraße unterqueren und durch Üsenbergstraße, Kehnergasse zum Rathaus. Auf Hauptstraße weiterradeln, beim Gelände der Brauerei den Ort verlassen und westlich der kanalisierten Dreisam nach Süden weiterradeln.

km 52: Nach dem Versatz des Wirtschaftsweges scharf rechts ab und über das Wehr der Alten Dreisam, danach die Kaiserstuhlbahn überqueren hinein ins Dorf

km 53: Bahlingen. Der Weg geht weiter auf der Hauptstraße (L 116) in Richtung Eichstetten. Am südlichen Ortsausgang nach links auf landwirtschaftlichen Seitenwegen nach

km 57: Eichstetten. An der Kirche in der Ortsmitte rechts abbiegen in die Bötzinger Straße. Am südlichen Ortsrand Straße nach links verlassen und auf der Ostseite dem Mühlbach entlang bis an den Ortsrand von

km 61: Bötzingen. Über Neuhauser Straße, Hauptstraße und Rathausstraße zum Bahnhof. Weiter in Wiesenstraße. Dann scharf nach rechts abbiegen und entlang Mühlbach und L 115 Richtung Gottenheim. Am Bahnübergang Seitenweg verlassen und auf sandigem Feldweg zum

km 64: Bahnhof Gottenheim.


Zuletzt geändert 26. Dec. 2016 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Tourismus> Radfahren> rad_katu.php Lesemodus