ArbeitsKreis Verkehrssicherheit (AKV)

Logo des AKV

Zielsetzung

Verbesserung der Verkehrssicherheit in Gottenheim, speziell für Fußgänger und Radfahrer durch:
- Auflisten von Problemstellen
- Erarbeiten von Verbesserungsvorschlägen
- Begleitung konkreter Massnahmen
- Zusammenstellung eines Forderungskatalogs (PDF) Stand: 28.2.2002

Kontakt

Sprecher: Helmut Zwick
79288 Gottenheim
Thielstr. 2, Tel. 5 15 03
email: AKV-Gottenheim@gmx.de


Aktionen, Sitzungen und Ergebnisse

Datum Aktion bzw. Sitzung
28.04.2003 Der Gemeinderat beschließt die Anschaffung des vom AKV geforderten Geschwindigkeitsanzeigegeräts für 3000 EUR bei Fa. Szierzega Elektronik ( Zeitungsbericht)
21.10.2002 9. Arbeitssitzung: Meinungsbildung / Stellungnahme zum Umbau Kaiserstuhlstraße; Diskussion weiteres Vorgehen
14.10.2002 Vorstellung der geplanten Verkehrsberuhigung Kaiserstuhlstraße im Gemeinderat ( BZ-Artikel)
25.04.2002 Ortstermin mit Gemeinderat und Anliegern zur Verkehrssicherheit Kindergarten und Schule
08.04.2002 Erster AKV-Vorschlag wird in Gemeinderatssitzung als TOP behandelt
26.03.2002 8. Arbeitssitzung: Abschluß des Schwerpunkts Kindergarten/Schule und Planung weiteres Vorgehen
12.03.2002 7. Arbeitssitzung mit dem Schwerpunkthema Kindergarten/Schule (Diskussionspapier mit Bewertung)
27.02.2002 6. Arbeitssitzung: Fertigstellung des Tabellarischen Katalogs oder als Excel-Datei
06.02.2002 5. Arbeitssitzung: Durchsprache der Prioritäten und Maßnahmen im Katalog
23.01.2002 4. Arbeitssitzung: Eintrag und Bewertung im tabell. Katalogs (Schwerpunkt Fußgängerwege)
08.01.2002 3. Arbeitssitzung: Besprechung der Rückläufer der Fragebogenaktion. Einarbeitung in die vorhandene Liste.
Als nächster Schritt wird ein sachlogisch gegliederter, tabellarischer Katalog erstellt, in den alle erkannten Problemstellen und die möglichen Maßnahmen zu deren Abhilfe übersichtlich eingetragen werden können.
07.12.2001 Verteilung eines Fragebogens als Gemeindeblattbeilage an alle Gottenheimer Haushalte.
03.12.2001 2. Arbeitssitzung mit den Themen Erfassung der Problemstellen und Beteiligung der Mitbürger.
Zeitungsbericht
26.11.2001 1. konstituierende Sitzung von Bürgern/innen nach Aufruf im Gemeindeblatt.
Diskussion der Interessenslagen, möglicher Vorgehensweisen und weiterer Ablauf.
Um den Arbeitskreis effektiv zu steuern, wurde von den Anwesenden Hr. Helmut Zwick als Vorsitzender gewählt.
Zeitungsbericht
26.10.2001 Schriftliche Stellungnahne der Verwaltung in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung.
Sie besagt, dass die Forderungen berechtigt sind, aber Lösungen aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar waren / sind. Nach Diskussion im Gemeinderat wurde dazu aufgerufen, einen Arbeitskreis Verkehrssicherheit in Gottenheim zu gründen. Dieser soll die Probleme strukturiert zusammenfassen und kreativ machbare Lösungsvorschläge erarbeiten, die dann von der Verwaltung umgesetzt werden sollen.
25.07.2001

Helmut Zwick übergibt im Namen der Bürgerinitiative dem Gemeinderat eine Sammlung von 280 Unterschriften zum Thema Verkehrssicherheit. Darin werden Problemstellen und Verbesserungswünsche dazu in Gottenheim aufgelistet und die Gemeindeverwaltung aufgefordert, möglichst rasch Abhilfe zu schaffen (Zeitungsbericht):
- Unzureichende Ausstattung der Durchgangsstraßen mit Hinweisen auf Kinder/Schulkinder/Fußgänger
- Zu hohe Geschwindigkeit der Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe zum Kindergarten und zur Schule
- Völlig unübersichtliche Übergänge über die Straßen, speziell Bötzinger Straße und Hauptstraße
- Fehlen von durchgehenden bzw. markierten Gehwegen, auch beim Kindergarten und der Schule
- Zu hohe Geschwindigkeit in der Ortsdurchfahrt Gottenheim
- Fehlende Anbindung des Neubaugebiets an den Ortskern (zu schmale Gehwege, fehlende Radwege)
- Unfallträchtige Verkehrsführung entlang des Betriebsgeländes der Metallverwertung zum Sportgelände


Zuletzt geändert 26. Feb. 2017 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Vereine> AKV Lesemodus