Pheromonaktion im Gottemer Rebberg

Gemeinsame Pheromonaktion im Rebberg

Pheromonaktion

Am 28. und 29. März 2014, fand die alljährliche Ausbringung der Pheromondispenser (Spaghettis) statt. Diese Lockstoffträger werden als sogenannte Verwirrmethode seit Jahren erfolgreich gegen den einbindingen und bekreuzten Traubenwickler eingesetzt. Dazu müssen die Pheromondispenser im Frühjahr vor Beginn des Mottenfluges in den Weinbergen ausgebracht werden, damit deren Duftwolken den Duftkompass des männlichen Traubenwicklers stören. Eine Massenvermehrung wird so verhindert und auf den Einsatz von Insektiziden kann verzichtet werden!

Die Winzergemeinschaft hat dazu alle Winzerinnen und Winzer mit Rebgrundstücken in Gottenheim aufgerufen, sich an dieser Aktion zu beteiligen und alle noch hängenden Dispenser aus dem Vorjahr, bis zur Aktion abzuhängen. Pro Hektar Weinbergfläche ist ein Helfer etwa eine Stunde unterwegs um die Dispenser nach einem klaren Plan auszuhängen. Nach erfolgter Arbeit wird wie gewohnt mit den freiwilligen Helferinnen und Helfern um 12:30 Uhr ein gemeinsames Mittagessen in der Winzerhalle eingenommen.

Ein halber Tag Arbeit sollte jedem Winzer nicht zu viel sein, wenn dann das ganze Jahr diese Arbeit erledigt ist. Deshalb ist es wichtig dass alle Winzerinnen und Winzer in einem angemessenem Umfang an der Gemeinschaftsaktion Pheromonausbringung teilnehmen. Gemeinsam geht es besser!

Pheromonaktion 2014-06 Wikipedia: Die Pheromone werden in speziellen Dispensern ausgebracht. Diese sind oft flüssigkeitsgefüllte, braune oder weiße Kunststoffampullen, die auf den Feldern beziehungsweise Anbauflächen an Pflanzen im Schatten angebracht werden. Eine weitere Form sind sogenannte Spaghetti-Dispenser, bei denen die Pheromone im Kunststoff selbst eingearbeitet sind und die wie ein Stück Draht an die Pflanzen gebunden werden. Es wird auch mit einer Sprühmethode experimentiert, bei der das Pheromon in kleinen Kunststoffkugeln enthalten ist. Die Anwendung von Pheromonen führt nur zum Erfolg, wenn sich die Bewirtschafter mehrerer Anbauflächen zusammenschließen und sich bereit erklären diese Schädlingsbekämpfungsmethode anzuwenden. Außerdem muss der genaue Ausbringungstermin auf den ersten Flug der männlichen Falter abgestimmt werden. Er wird in der Regel vom Amtlichen Dienst mit Hilfe der Temperatursummenmethode ermittelt. Ziel aller Ausbringungsarten ist es, die Pheromonkonzentration über mehrere Wochen im Feld hoch genug zu halten, ohne zu viel Pheromon auszubringen.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
Pheromonaktion 2014-01 Pheromonaktion 2014-02 Pheromonaktion 2014-03 Pheromonaktion 2014-04 Pheromonaktion 2014-05
Alle Bilder: Barbara Hartenbach


Zuletzt geändert 26. Feb. 2017 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Winzergenossenschaft> Pheromon Lesemodus