gottenheim.de > Feuerwehr > Fahrzeuge

Einsatzfahrzeuge der Freiw. Feuerwehr Gottenheim

7. Mai 2020: GR beschließt Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens

Für die Gemeinderäte war der Tagesordnungspunkt in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 7. Mai, keine Neuigkeit: Schon bei den Haushaltsberatungen im vergangenen Jahr war die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens (MTW) für die Freiwillige Feuerwehr besprochen und für den neuen MTW war ein Haushaltsansatz von 65.000 € in den Haushaltsplan 2020 aufgenommen worden. In der Sitzung am 7. Mai berichtete Feuerwehrmann Michael Geng, der mit Feuerwehrkommandant Dominik Zimmermann und dessen Stellvertreter Simon Schätzle an der Sitzung teilnahm, dem GR von den Bedürfnissen und Vorüberlegungen der Feuerwehr, bevor der Gemeinderat einstimmig der Beschaffung eines geeigneten Fahrzeugs und dem Umbau mit einem Spezialaufbau zum Feuerwehrfahrzeug zustimmte.

Unsere Feuerwehr leistet für die Gemeinde wichtige und wertvolle Dienste, eine angemessene Ausstattung der Wehr ist unerlässlich, sprach BM Christian Riesterer für die Verwaltung und die Gemeinderäte. Der MTW sei bei der Feuerwehr das am meisten bewegte Fahrzeug. Es werde nicht nur bei Einsätzen, sondern auch bei vielen anderen Anlässen, etwa bei Feuerwehrtreffen und Versammlungen, gebraucht. Auch die Jugendfeuerwehr nutze den MTW bei Ausflügen und Übungen, so der BM. Feuerwehrmann Michael Geng, der sich für die Wehr nach geeigneten Fahrzeugen umgeschaut hatte, ergänzte, der MTW sei bei Einsätzen das erste Fahrzeug am Einsatzort, mit ihm sei die Einsatzleitung unterwegs, die die Einsätze koordiniere und überwache.

GR-TOP: MTW Beschaffung

2005 hatte die Gemeinde für die Feuerwehr einen gebrauchten MTW erworben, der nun reparaturbedürftig war. In der Werkstatt wurde ein Motorschaden bei dem 2001 zugelassenen Fahrzeug festgestellt. Eine Reparatur würde sich nicht rechnen, so Geng im Gemeinderat. Da auf dem Markt aktuell kein gebrauchtes Fahrzeug zu finden sei, das sich für Gottenheim eigne, habe man sich für die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs entschieden. Als Feuerwehr haben wir uns als Ziel vorgegeben, das für Gottenheim am besten geeignete und bezahlbare Fahrzeug zu beschaffen, so Geng. Bei einer beschränkten Ausschreibung für Grundfahrzeuge hatte die Firma MAN Truck & Bus Deutschland GmbH mit Sitz in Umkirch das für Gottenheim geeignetste Angebot abgegeben. Das MAN-Fahrzeug, das mit 47.124 € brutto zu Buche schlage, verfüge über die technisch notwendige Ausstattung und könne zudem die besten Sicherheitseinrichtungen vorweisen. Positiv sei auch, dass MAN im Nachbarort sei und Schulungen für das Fahrzeug, der Service oder Reparaturen deshalb unkompliziert und zeitnah möglich. Für das MAN-Fahrzeug spreche auch, berichtete Geng, das die Sitze einzeln herausgenommen werden können, was für die Feuerwehr eine größtmögliche Flexibilität bei der Nutzung bedeute. Das Fahrzeug könne zwischen zwei und acht Personen transportieren und eigne sich deshalb auch für Transportfahrten, etwa auch Personentransporte. Zudem sei das MAN-Fahrzeug für technische Defekte weniger anfällig.

Um das Fahrzeug für den Einsatz als MTW bei der Feuerwehr aufzurüsten, muss es umgebaut werden. So sind etwa der Einbau einer Sondersignalanlage und Stauräume für die Ausrüstung notwendig. Mit der Firma Rauber Funktechnik aus Wolfach, die zudem das günstigste Angebot abgegeben hatte, hat die Gottenheimer Feuerwehr schon gute Erfahrungen gemacht, so dass Rauber den Zuschlag für den Umbau zum MTW erhielt. Der Umbau kostet brutto 25.412 €.

Die Beschaffung und der Umbau des neuen MTW wird die Gemeinde Gottenheim somit 72.536 € kosten, was über dem Haushaltsansatz von 65.000 € liegt. Man rechne mit einem Landeszuschuss von 13.000 €, er wohl in Kürze bewilligt werde, erläuterte BM Riesterer. Er wies darauf hin, dass eine gut ausgestattete und leistungsfähige Feuerwehr zur notwendigen Infrastruktur einer Gemeinde gehöre. Den Männern und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr gebühre für ihren ehrenamtlichen Dienst eine hohe Anerkennung. Zur Beschaffung des neuen MTW sehe er – trotz angespannter Finanzlage – keine Alternative. Der Bürgermeister wies noch in der Sitzung Rechnungsamtsleiterin Vanessa Lees an, das Fahrzeug zu bestellen und stellte den Gemeinderäten einen Vor-Ort-Termin bei der Feuerwehr zur Besichtigung des neuen MTW in Aussicht.


23. April 2015: Neues Hilfs- und Löschfahrzeug HLF 10/6

Echt beeindruckend

Am 14.10.2013 beschloss der Gemeinderat die Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs, kurz: HLF 10/6 mit Straßenfahrgestell 12t für die Freiwillige Feuerwehr.

Vom Feuerwehrausschuss wurde die Notwendigkeit gesehen beim Fahrzeug und dessen Ausstattung in der Ausschreibung folgende Positionen zu berücksichtigen:
1) Straßenallrad um ein Festfahren des Fahrzeugs in unwegsamem Gelände zu vermeiden.
2) Schnellangriff, worunter eine Haspel mit festen Kunststoffschlauch zu verstehen ist, der direkt an dem Fahrzeug-Wassertank angeschlossen ist und somit innerhalb kürzester Zeit zum Löschen eingesetzt werden kann.
3) Schaum-Druck-Zumischanlage, da so ein besserer Löscheffekt erzielt wird und weniger Löschwasserschäden entstehen.

Nach Prüfung der eingegangenen Angebote, mit den Kriterien Technischer Einsatzwert, Qualität und Ausführung, Kundendienst/Service/Wartung, Angebotspreis, Referenzen und Erfahrung sowie Handhabung und Funktion, beauftragte am 17. März 2014 der Gemeinderat die Beschaffung der einzelnen Lose (Fahrgestell, Aufbau, Beladung) die zuvor getrennt €paweit ausgeschrieben waren.

Endkontrolle bei Fa. Ziegler

Der Feuerwehrkommandant Jens Braun legte zuvor folgende Kosten dar: Gesamtkosten brutto 288.305 € (Fahrgestell, Aufbau, Beladung) - Zuschuss Land 68.000 € = Restkosten 220.305 €
Die Leistungen für das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs HLF 10/6 wurden wie folgt vergeben:
- Los 1: Fahrgestell Fa. MAN (TGM 13-250) 54.880 €
- Los 2: Aufbau Fa. Ziegler 141.484 €
- Los 3: Beladung Fa. Massong 45.910 €

Übergabe

Am 23. April 2015 schließlich holte eine Abordnung der Feuerwehr (darunter der Ehrenkommandant Hubert Maurer und der frühere Kommandant Jens Braun) begleitet von Hr. Barthel und Rainer Dangel vom Rechnungsamt das Fahrzeug direkt bei der Fa. Ziegler in Giengen an der Brenz ab. Dort wurden sie fast einen ganzen Tag lang in die Ausstattung und Anwendung des Fahrzeugs und seiner vielen Komponenten eingewiesen sowie die technische Übergabe durchgeführt. Anschließend ging es über den Schwarzwald zurück wo sie von den anderen Feuerwehrleuten sehnsüchtig erwartet wurden:

Die offizielle Einweihung erfolgte am 4. Oktober 2015 im Rahmen des Feuerwehrfests.

Tipp: Zur Vergrößerung Miniaturbild anklicken. Anklicken der Vergrößerung springt zurück...
HLF 2015-01 HLF 2015-02 HLF 2015-03 HLF 2015-04 HLF 2015-05 HLF 2015-06 HLF 2015-07 HLF 2015-08 HLF 2015-09 HLF 2015-10 HLF 2015-11 HLF 2015-12 HLF 2015-13 HLF 2015-14 HLF 2015-15 HLF 2015-16 HLF 2015-17 HLF 2015-18 HLF 2015-19 HLF 2015-20
Alle Bilder: Kurt Hartenbach


Einige Feuerwehrautos 2000

2004 Übersicht der Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr

Von links nach rechts:
Alter Mannschaftstransportwagen,
LF8 7,5 t Löschfahrzeug alt,
LF8 7,5 t Löschfahrzeug neu und
TLF 8/18 7,5 t Tanklöschfahrzeug

Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Gottenheim im Jahr 2000