Wohnungen für Flüchtlinge & Asylbewerber in Gottenheim gesucht

Für die Integration in das Dorf und gegen eine Ausgrenzung in eine Containersiedlung

Aufruf

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Flüchtlinge aus Syrien, Afrika und vielen anderen Ländern der Erde strömen weiter in großer Zahl nach Deutschland. Aus den Erstaufnahmelagern werden die Menschen, die auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Unterdrückung die Bunderepublik erreicht haben, in die Bundesländer, die Landkreise und zuletzt in die Städte und Gemeinden verteilt.
Landkreis-Sonderinformation der Bürgermeister vom 23. Okt 2015

Auch in Gottenheim erwarten wir noch in diesem Herbst weitere Flüchtlinge, die menschenwürdig untergebracht werden müssen. Die Gemeinde Gottenheim sucht deshalb weiterhin dringend Wohnraum für Flüchtlinge. Gottenheim ist sich der gesellschaftlichen Verpflichtung bewusst, die Flüchtlinge aus Krisenregionen freundlich aufzunehmen und angemessen unterzubringen. Die Menschen fliehen zumeist in größter Not, um ihr Leben und das Leben ihrer Kinder zu schützen. Die Gemeinde Gottenheim will diesen Menschen auf der Flucht eine Heimat bieten, bis sich die Lage in ihren Herkunftsländern wieder beruhigt hat und sie zurückkehren können.

Aber insbesondere bei der Unterbringung der Flüchtlinge stoßen wir an unsere Grenzen. Unsere Möglichkeiten zur Unterbringung sind weitgehend erschöpft. Wir bedanken uns hiermit bei allen Bürgerinnen und Bürgern ganz herzlich, die Gegenstände für die Einrichtung der Wohnung für Flüchtlinge im Feuerwehrhaus zur Verfügung gestellt haben. Auch dem Helferkreis für Flüchtlinge, der sich seit Ende 2014 um Flüchtlinge in Gottenheim auf vielfache Weise kümmert, danken wir sehr für die wertvolle Unterstützung.

Logo Helferkreis Jeder, der Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen kann, ist angesprochen. Die Gemeinde Gottenheim ist Mieter der Wohnungen, bezahlt die Miete und kümmert sich um alle Belange bezüglich der Vermietung. Bedenken gegen die Vermietung an Flüchtlinge sind unbegründet, zumal nicht nur die Gemeindeverwaltung, sondern auch der Helferkreis für Flüchtlinge unterstützend zur Seite steht. Eigentümer einer leer stehenden Wohnung oder eines leer stehenden Hauses oder Bürger, die in naher Zukunft eine Wohnung zu vermieten haben, werden gebeten, diesen Wohnraum der Gemeinde anzubieten.

Sollte nicht genügend Wohnraum zur Verfügung stehen, müssen auch wir, wie andere Gemeinden im Landkreis, über Containerlösungen nachdenken. Diese Lösung bedeutet aber eine Ausgrenzung der Flüchtlinge am Rande des Dorfes; eine Integration der Flüchtlinge in das Dorfleben ist so kaum umzusetzen.

Bürgerinnen und Bürger, die Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen können, können sich direkt an mich im Rathaus (Telefon 07665/9811-11, E-Mail oder auch an den Helferkreis für Flüchtlinge wenden.

Herzlichen Dank für ihre Unterstützung!

Ihr Christian Riesterer
Bürgermeister


Zuletzt geändert 4. Jan. 2017 Kurt Hartenbach. Startseite: gottenheim.de> Gemeinsam> Helferkreis> wohnungen.php Lesemodus