68 against Techno

Disko

Disco am 11. Mai 2002 im Jugendhaus Gottenheim

Die Disco soll einerseits - wie immer - Spass machen und andererseits auch ein erstes Interesse für das 1. Sommerferienprogramm der Gemeinde Gottenheim wecken. Aus diesem Grund haben wir uns zwei Dinge einfallen laßen:

"68 against Disco"

Im halbstündigen Wechsel werden die "68er Fraktion" sowie die "Technofraktion" jeweils ihre Musik auflegen. Dazu meinen Dank an die DJ`s Klaus(für die 68er Fraktion) und Marco (für die Technofraktion). Siehe die untenstehenden Interviews.

Solidaritätseintritt

Das Eintrittsgeld wird ausschließlich für das 1. Sommerferienprogramm der Gemeinde Gottenheim verwendet.
Die Eintrittspreise sehen so aus: Für jedes Lebensalter werden 10 Cent abverlangt (maximal 3 Euro). Mitglieder des Jugendclubs Gottenheim bezahlen die Hälfte (Mitgliedsausweise mitbringen). Im Preis ist ein antialkoholisches Getränk enthalten.
Durch Beschluss des Jugendclubs und des Jugendbeirats werden wir auch nach 24:00 noch weiterfeiern.

Interview`s mit den DJ`s

Wie sehr bestimmt Musik deinen Alltag ?
Marco:"Tja, die Musik bestimmt mein Alltag sehr. Ich könnte mir nicht vorstellen ohne die Musik zusein. Musik ist einfach Klasse!!! Vorallem wenn man die Musik, als DJ die volle Kontrolle auf Party´s hat."
Klaus: "Musik ist seit über 30 Jahren mein grösstes Hobby. Früher hatte ich sämtliche Platten gekauft, heute natürlich CD's. Und was ich nicht kaufe brenne ich mir. Habe eine komplette DJ-Anlage."

Mit welchen Bands darf man bei deinem Auftritt als DJ am 11. Mai rechnen ?
Marco: "Also ich denke Klubbingman, 3.A.M, DJ´s.at.Works usw. Party-Stimmung pur (die Leute werden abheben.:)"
Klaus: "Ich lege mich nie fest (stimmungsabhängig).Ich lege meist das auf was jeder kennt."

Was ist der entscheidende Unterschied zwischen deiner Musik und der vom anderen DJ ?
Marco: "Jeder DJ mixt die Lieder anders. Das macht auch den Unterschied, ob ein DJ gut ist oder schlecht. Nicht jeder kann mixen, das Gefühl für Musik kann man nicht lernen entweder man kanns oder nicht. Man kann es aber verbessern und verfeinern mit der vielen Übung."
Klaus: "Da ich über 10 Jahre in sämtlichen Discos in der Umgebung aufgelegt habe, kenne ich natürlich viele Platten, und bin deswegen sehr vielseitig und flexibel. Das mixen ist für mich natürlich auch kein Problem."

Mein Dank geht an den Vorstand und die Mitglieder des Jugendclubs Gottenheim sowie die Engagierten!
Durch deren Mithilfe ist es möglich, daß sich die Kinder- und Jugendarbeit in Gottenheim weiter entwickeln kann.
Volker Hug (Jugendpfleger Gottenheim)


Zuletzt gešndert 6. Jan. 2017 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Hebewerk> Vergangen> disco68.php Lesemodus