Zurückliegende Veranstaltungen im Jugendhaus Gottenheim

Volker Hug
WannWas
2005  
Okt/Nov 2005

Kinder- und Jugendkalender (Bötzingen - Gottenheim - March)

Präsentation des Jugendkalenders
Kinder- und Jugendkalender 2006 zum Download als PDF
Okt/Nov 2005

2. Bötzinger - Gottenheimer Kulturtage

Das gesamte Programm
zum Beispiel am 11.11. in der Turnhalle Gottenheim: Die Ragazzi Furiosi:
Ragazzi Furiosi
Jul/Aug 2005

4. Sommerferienprogramm

Das gesamte Programm
Do, 28. 7. Besuch des Europaparlaments in Straßburg
Fr, 29. 7. Wir treffen Dr. Conny Mayer MdB
Fr, 29. 7. 2. Freiburger Kinder-KFH-Studientag
Sa, 30. 7. Besuch bei der Feuerwehr
Mo, 1. 8. Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours
Mo, 1.+ Di, 2. 8. oder Do, 4. + Fr, 5. 8. Schnupperkurse Tennis
Di, 2. + Mi, 3. 8. Pizza selber machen !
Mi, 3. 8. Ein Nachmittag auf dem Bauernhof
Do, 4. 8. Ein Naturprodukt zum Anzünden
Fr, 5. 8. Fortführung des Barfußpfads
Fr, 5. 8. Wie wird man Dirigent ?
Sa, 6. 8. Formel 1 für Gottemer ?
Sa, 6. 8. Grillen mit Nachtwanderung
So, 7. 8. Tour durch die Gottenheimer Kirche
Mo, 8. 8. Über den Wolken des Dreisamtals
Di, 9. 8. Mit der Bahn zum Bahnbetriebswerk
Mi, 10. 8. "Gemeinderallye -Stadtrallye"
Do, 11. 8. Fahrrad-Reparaturwerkstatt in Gottenheim
Fr, 12. 8. Besuch der Breisacher Wasserpolizei
So, 14, 8. Kanutour am Rhein
Mo, 15. 8. Besichtigung des Breisacher Wehrs
Di, 16. 8. "Spiele für Viele"
Mi, 17. 8. Tuniberg-Rheinauen-Rundfahrt
Do, 18. 8. Von der Getreidemühle zur Bäckerei
Fr, 19. 8. Zum Eismachen nach Freiburg
Sa, 20. 8. Abschlussfahrt in den Karlsruher Zoo
So, 21. 8. Abschlussgrillen beim Zeltclub
Feb. 2005

Filzen

Das Filzen ist eines der ältesten textilen Techniken. Durch das Filzen entsteht aus Wolle ein Stoff. Bekannt ist bei uns der Stoff zum Basteln und der Filzstift. Außerdem werden aus Filz Hüte, Hausschuhe und Jacken oder Mäntel hergestellt. Mit Charlotte von Schroeter wurden im Jugendhaus Gottenheim kleine bunte Bälle, Schmuck oder Filzbilder hergestellt.
Jan. 2005

Wider das Vergessen

An 4 Tagen: Ausstellung, Diskussion, Musik und Begegnung anläßlich des Jahrestags der nationalsozialistischen Machtergreifung am 30. Januar 1933. Das Programm
Jan. 2005

Schlittschuhfahren

Zusammen mit Sarah Brettschneider konnten Kinder und Jugendliche im Eisstadion Freiburg ihre Runden drehen.
Jan. 2005

Gute-Nacht-Lesung

Auf interessante Weise lasen wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene an diesem Abend auf dem supertollen Ohrensessel vor. Eine Liste der vorgelesenen Bücher konnte jede(r) Teilnehmer(in) erhalten.
2004  
Dez. 2004

Weihnachtsbacken

Vor Weihnachten war große Lust, selbst Weihnachtsgebäck herzustellen. Fr. Lotze hatte sich gerne bereit erklärt, mit Kindern und Jugendlichen Teig vorzubereiten, auszustechen, zu backen... und dabei natürlich auch ein bisschen zu naschen und zu probieren.
Dez. 2004 1. Bötzinger - Gottenheimer Kulturtage

Weihnachtskabarett: Der Frauenflüsterer

Das Programm: Wer flüstert, lügt! Ein satirisches Solo, fein gezupft. Lustvoll-böse Chansons und hintersinnige Monologe. Von und mit Martin Herrmann.
Heiratszwang für Junggesellen!!! Die Deutschen sterben aus. Deutsche Keimdrüsen verweigern die Leistung: Zu wenig, zu langsam. Schon wird gefordert: "Heiratsmuffel" sollen doppelten Rentenbeitrag bezahlen! Solidaritätszuschlag für die Produzenten des Generationenvertragspartners! Frauenflüsterer Herrmann sagt: "Das ist ungerecht!" - schließlich war er doch selber jahrelang produktionsbereit.
Die Regierung bringt persönlichen Einsatz: Kanzler und Vizekanzler heiraten hochfrequent herum. Jetzt droht Herrmann Zwangsgattenschaft aus politischen Gründen.Frauen! Eine von Euch kann helfen! Aber wenn ihr glaubt, ihr könnt herumzicken und braucht euch nicht zu entscheiden - es können sich jetzt auch Männer melden! Hauptsache, es wird geheiratet! Martin Herrmann ist der Fels in der Brandung der Geschlechter, das Nebelhorn im Östrogensmog. Frauen lachen spitzer, wenn Herrmann singt. Frauen lachen gemeiner, wenn Herrmann spricht.
Dez. 2004 1. Bötzinger - Gottenheimer Kulturtage:

Weihnachtstheater: Im Affenkostüm

Jumping Jo Das witzige Mitmach-Theater aus dem Oberschwäbischen. Von und mit Thomas Schuster
Als Affe Jumping Jo verkleidet gab es eine Show und tolle Unterhaltung mit dem Entertainer Thomas Schuster, welcher für das Kinderweihnachtstheater aus dem Oberschwaben auf der Bühne steht.
Mit Spiel, Spaß und Musik vor und auf der Bühne brachte Jumping Jo die Kleinen und Großen zum Staunen und Lachen.
Nov. 2004

Demokratie konkret: Jugendwahn oder Altenherrschaft?

Diskussion von Jungen und Alten über Vorstellungen der Generationen und das oft schwierige Miteinander.
"Exkursionen in das unbekannte Terrain der Vorstellungen und Aktivitäten der anderen Generation" nannte der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Bayer als Ziel der Veranstaltung und thematisierte dabei das oft schwierige Miteinander von Jungen und Älteren.
Inzwischen ist mehr als ein Viertel der Bevölkerung über 60 Jahre alt. Befürchten Jüngere also eine Politik für die Mehrheit der Älteren, bei der ihre Interessen unter die Räder kommen?
Oder klagen die Älteren über einen Jugendwahn der Gesellschaft?
Nov. 2004

Gottenheimer Gewaltpräventionstage:
Aikido zur Selbstverteidigung

Aikido lehrt, aggressive Kräfte des Angreifers zu kontrollieren und umzulenken. Durch geschicktes, rechtzeitiges Ausweichen und geschmeidige, fließende Bewegungen lenkt man die Kräfte des Angreifers um und lässt den Angreifer somit ins Leere laufen. Bitte bequeme Kleidung und gute Laune mitbringen!
Nov. 2004

Herbstferienprogramm 2004

  • Rhythmusinstrumente basteln, trommeln, singen und springen im Jugendhaus
  • Kickerturnier im Jugendhaus Gottenheim
  • Besuch des Freiburger Stadttheaters
  • Wer-Wie-Was-Wohin-Weshalb-Warum: Abfallwirtschaft Freiburg ?
  • Besuch der Freiburger Polizei
  • Wie wird ein Instrument gebaut oder repariert ?
  • Bildhauerei in Stein beim Steinmetz Vierlinger
Alle Details siehe Programmbroschüre
Nov. 2004

Gottenheimer Gewaltpräventionstage:
Konstanzer Puppenbühne mit Pfoten weg

Bei Katzens steht Besuch ins Haus, eine angenehme Abwechslung, sollte man meinen. Doch Onkel Burschi und Tante Herzi gehören zu denjenigen Zeitgenossen, denen man besser aus dem Weg geht. Die Katzenkinder Salome, Tom und Lotte jedenfalls fühlen sich gar nicht wohl bei dem Gedanken, wieder einmal krakenartige Umarmungen und feuchte Schlabberküsse aushalten zu müssen. Durch Ratschläge ihrer Freunde Igel, Hase und Wildschwein - und nicht zuletzt mit Hilfe der wunderbaren Katzenfee - lernen sie, stark zu werden und sich zu wehren. Die spannende Geschichte zwischen Garten und Spielplatz bindet die kleinen Zuschauer eng ins Geschehen ein, denn auch das Publikum soll dazu beitragen, den Geschwistern aus ihrer schwierigen Lage zu helfen. So werden spielerische Lösungsmöglichkeiten zu diesem heiklen Problem vermittelt... Anschließend standen Martin Will, Gerhard Beck (Gewaltprävention Polizei Freiburg), Claudia Brotzer (Jugendamt Breisgau-Hochschwarzwald) und Irmi Wette (Künstlerin Puppenbühne) für Gespräche mit Erwachsenen bereit.
Nov. 2004

Computerkurs Windows und Word

Der Computerkurs gab eine erste Einführung in die Welt von "Windows" und "Word". Für was ist ein Computer gut? Was ist Windows? Wie speichere ich einen geschriebenen Text und wie finde ich ihn wieder? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich z.B. Schriftarten oder Schriftgrößen verändern möchte?
Ort: Schule Gottenheim
Okt. 2004

Kreativangebote unter Anleitung von Ansgar Heilig und Volker Hug

Theater Karlschule, Ansgar Heilig spielte Gitarre, dann Punkabschlusskonzert "Pilszkultur"
Okt. 2004

Vortrag und Diskussion: "Suche nach einem Dach über dem Kopf"

Immer mehr Menschen haben keine Arbeit und finden keine Arbeit. Ausbildungsplätze fehlen und die Perspektive, dass sich etwas ändert sehen nicht so rosig aus. Menschen schlafen unter Brücken, da sie kein Zuhause haben. -Was sind Ursachen, dass jugendlichen Menschen kein Dach über dem Kopf haben? -Welche Einflussmöglichkeiten haben Jugendliche an Wohnung, Arbeit zu kommen? -An wen können oder/und sollen sie sich wenden? -Welche Unterstützungsmöglichkeiten bzw. Aufgaben hat der Staat, Jugendlichen in solchen Situationen zu unterstützen? Vortrag: Hans Hoch Soziologe aus Gottenheim. Anschließend diskutierten:
-Kerstin Andreae (MdB Bündnis 90/Die Grünen)
-Uwe von Dücker (Vorsitzender Freiburger Straßenschule)
-Karl-Heinz Menzen (Psychologe und Kunsttherapeut)
-Evi Jakob (KontaktNetz, Straßensozialarbeit FR-Innenstadt)
-Jugendliche der Freiburger Straßenschule
Okt. 2004

Kinder-Jugendarbeit - Wie geht's weiter?

Alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsene waren einladen, um über folgedes zu sprechen:
  • Auf welche Angebote haben Kinder und Jugendliche Lust?
  • Wo können-wollen wir zusammen Spaß haben und zusammen etwas erleben?
  • Wollen wir das Jugendhaus öfter aufmachen?
Sep. 2004

Demokratie konkret: Helmut Rau (CDU), MdL spricht

Helmut Rau (CDU), MdL und politischer Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden Württemberg sprach u.a. über:
-Welche Aufgaben haben Lehrkräfte in der Schule, welche sie vielleicht vor 10 Jahren nicht hatten?
-Haben Lehrerinnen und Lehrer auch primär erzieherische Maßnahmen durchzuführen?
-Welche Auswirkungen werden durch die Einführung der Ganztagsschulen geschehen?
-Werden Lehrerkräfte durch die Einführung der Präsenznachmittage und der angedachten Arbeitszeit auch in den Ferien noch Zeit haben, um sich pädagogisch auf den ihrigen Unterricht vorzubereiten?
Aug. 2004

Sommerferienprogrammkonzert mit Die toten Augen von London

Im Rahmen des 3. Gottenheimer Sommerferienprogramms spielte die Band Die toten Augen von London im Jugendhaus Gottenheim. Gespielt wurde ausschliesslich harter "Star Club Style Beat". Nummern, die irgendwann in den 60ern mal auf deutsch aufgenommen worden sind. Dies war alles mit einem punkigen Sound unterlegt. Die Toten Augen Von London gaben eine wilde und amüsante Bühnenshow mit 100% konzentriertem Rock & Roll.
Juli 2004

Fahrt in den Europark Rust

Der Internationale Freundeskreis Bötzingen und der Jugendpfleger Gottenheim luden zu einer gemeinsamen Fahrt in den Europark Rust ein.
Juli 2004

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Das bekannte Theaterstück Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer kam nach Bötzingen in die Turn und Festhalle (gespielt von der Theatergruppe Adolf Reichwein Schule Freiburg). Die Jugendpflege Bötzingen und Jugendpflege Gottenheim luden gemeinsam dazu ein.
EM 2004

Das EM-Studio kommt ins Jugendhaus

Nach dem WM-Erfolg vor zwei Jahren (Endspiel der Deutschen und einer tollen Stimmung im Jugendhaus)
ging es zusammen mit dem Jugendclub "Hebewerk" e.V. vom WM-Studio zum EM-Studio ins Jugendhaus.
Juli 2004

Präsentation des 3. Gottenheimer Sommerferienprogramms

Offizielle Einladung: Mit den Kindern, Eltern und Grosseltern wurde gegrillt und gefeiert.
Dazu ließen sich die Jugendpflege March und Gottenheim und viele HelferInnen folgendes einfallen: Ankommen, Grillen, Sackhüpfen, Schminktisch, tolle Groß-Spiele. Dann Kinder-Mitmachtheater Verdi & Schulz, Ansprache des Bürgermeisters und danach Ausgabe und erste Anmeldungmöglichkeit.
Juni 2004

Schiffchenbauen

Ein netter und ein bisschen nasser Schiffchenbau-Nachmittag am Brandbach vor dem Jugendhaus war wieder angesagt. Material für die Schiffchen, Böotchen und Tanker wurde mitgebracht.
Juni 2004

Gute-Nacht-Lesung für Kinder und Jugendliche

Auf interessante Weise haben wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene an diesem Abend - auf dem supertollen Ohrensessel - vorgelesen.
Bilder von den Vorlesern und den Zuhörern.
Juni 2004

5-Tage Pfingst-Kajaktour in der Schweiz

Die mehrtägige Kajaktour 2004 fand in der Schweiz als Zeltlager bei St. Ursanne im Schweizer Jura statt. Das Lager bestand aus 6-Mann-Jugendgruppenzelten. Wir verpflegten uns selbst, das Essen wurde auf dem Feuer zubereitet. Von hier aus wurde der Schweizer Teil des Doubs mit 4-Sitz-Canadiern befahren. Der Doubs ist ein typischer Jurafluss mit leichtem Wildwasser. Mittelpunkt der Freizeit war natürlich der spielerische Umgang mit Wasser in und außerhalb des Kajak´s. Auch das Lagerleben mit Kochen auf offener Feuerstelle und Übernachten am Lagerfeuer ist jedes Jahr aufs Neue faszinierend. Die Freizeit wurde von 10 erfahrenen BetreuerInnen geleitet.
Mai 2004

Demokratie konkret Legale /illegale Drogen, Gesundheit und Soziales

Marion Caspers Merk (SPD-Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung und Drogenbeauftragte) sowie Joachim Ruth (DGB-Regionssekretär Schwerpunkt Gesundheits- und Sozialpolitik) diskutierten mit den anwesenden Gästen im Jugendhaus Gottenheim über das Thema Drogen. Nähere Informationen
Mai 2004

Kabarett für Jugendliche und Erwachsene

Gerd Weismann war mit seinem neuen Stück: "Herr schmeiß Hirn vom Himmel!" im Jugendhaus: Flyer zum Programm
...erst wenn der letzte Ossi zermerkelt, der letzte Schwabe verteufelt, der letzte Hesse verkocht, der letzte Bayer zersteubert, der letzte Sozialdemokrat verschrödert, der letzte Rentner verriestert, dem letzten Bürger die letzte Kohle aus der letzten Tasche gezogen und der allerletzte Politiker anstatt in U-Haft immmer noch im Bundestag sitzt, wird der Wähler merken, dass er im Wahllokal nicht einkehren, mit dem Wahlschein nicht bezahlen und in der Urne nicht kostenlos bestattet werden kann (...und das war noch nicht alles...).
April 2004

Spielenachmittag

Die MontagsgGruppe lud alle interessierten Kinder zum Spielenachmittag ins Jugendhaus Gottenheim ein. Wir werden an dem Nachmittag Brettspiele (Dame, Mühle, Schach, Mensch ärgere dich nicht...) und Kartenspiele (Mau Mau, Skat, 20 ab ...) dabei haben. Jeder konnte sein Lieblingsspiel mitbringen, so daß alle einen schönen verspielten Nachmittag erleben konnten.
März 2004

1. Gottenheimer Computertage

Für alle Kinder und Jugendlichen aus Gottenheim gab es erstmals die Möglichkeit, sich ausführlich mit dem neuen Mobilen Medientreff des Landkreis Breisgau Hochschwarzwald und der Computerwelt zu beschäftigen. In erster Linie sollen dies Grundkurse für Einsteiger sein, in denen PC-Anfänger die ersten Schritte am Computer erlernen. Durch die unten aufgeführten einzelnen Angebote soll jeder die Möglichkeit bekommen, durch praktisches Arbeiten an PCs die heutige "Computerwelt" besser zu verstehen. Ausführliche Beschreibung
Angebot 1: Was macht ein Computer (PC)?
Angebot 2: Wie arbeitet Word? Wie bearbeitet man Fotos?
Angebot 3: Wie erstelle ich eine Homepage mit Netscape?
März 2004

Demokratie Konkret Europa: Bürokratie oder gemeinsame Zukunft?

Eine europäische Verfassung, zehn neue Mitgliedsländer der EU und die Debatte über das europäisch-amerikanische Verhältnis: Historischer könnte es kaum zugehen gegenwärtig in der Europäischen Union.
Aber für viele Menschen ist die EU weit weg. Brüssel ist für sie eher ein Begriff für Verschwendung und Bürokratie. An den Wahlen zum Europäischen Parlament nimmt nur noch eine Minderheit teil. Darüber und über die Frage, ob Europa nicht viel mehr und auch eine große Chance ist, möchte André Brie, PDS-Abgeordneter im Europäischen Parlament mit allen interessierten Jugendlichen und Erwachsenen diskutieren.
Jan. 2004

Schlittschuhfahren für Kinder und Jugendliche

Zusammen mit Marcus Lay (Jugendclub Gottenheim) und Sarah Brettschneider konnten 15 Kinder im Eisstadion Freiburg einige Runden zu drehen.
Schlittschuhe konnten im Eisstadion gegen Gebühr ausgeliehen werden. Hin- und Rückfahrt mit der S-Bahn.
2003  
Dez. 2003

Weihnachtskabarett für Jugendliche und Erwachsene

MENSCH WEISMANN! Mein Körper und Ich: Zwei Krisengebite im Rampenlicht
Es erwartete Sie: Die Geburt - ein Drama / Die Kindheit - ein Witz / Die Pubertät - nur knapp überlebt / Die Seele - ein Freudenhaus / Das Großhirn - ein Tretminenfeld / Das Ego - ein Sparschwein auf Trüffelsuche ...
Mensch Weismann! ist zeitlebens mit einem Körper behaftet, dessen träge Masse einfach nicht macht, was sie soll und nicht soll, was sie macht, sondern immer nur macht, was sie will. Guten Tag Herr Doktor ... wie geht es mir denn heute? Könnte es sein, dass ich etwas habe, von dem ich nichts weiß - oder weiß ich nur etwas, von dem es sein könnte, dass ich es gar nicht habe? Arbeitet mein Körper überhaupt noch mit, fühlt er sich noch wohl in meiner Haut oder hat er mich schon aufgegeben? ...
Gerd Weismann (www) attackierte mit seinem Antikörper nicht nur die Rotlichtbereiche der Kleinhirnrinde, sondern vor allem die Lachmuskeln seiner Zuschauer
Dez. 2003

Besuch Kinderweihnachtsmarkt in Freiburg

Gemeinsam mit vielen anderen Kindern gingen 12 Kinder und Jugendliche zum Freiburger Kinderweihnachtsmarkt am Seepark. Es gab Kinderpunsch und Gebäck, außerdem kam der Nikolaus, der für jeden etwas in seinem Nikolaussack dabei hatte.
Dez. 2003

Wer kann - wer will die Kinder-Jugendarbeit unterstützen?

Kinder und Jugendarbeit zu planen und durchzuführen (z.B. Herbstferienprogramm, Montagsgruppe, Kubaabend, Weihnachtsbasteln und vieles mehr) ist auch ein Resultat von vielen Händen, welche ineinander arbeiten miteinander unterstützend und stabilisierend dafür sorgen, dass sich die Weiter-Entwicklung der Kinder-Jugendarbeit positiv auswirken kann.
Jugendliche und Erwachsene welche sich vorstellen können, die Kinder-Jugendarbeit mit zu unterstützen, waren recht herzlich zum halbjährigen Treffen eingeladen.
Dez. 2003

Demokratie Konkret - Kinder- und Jugendpolitik

Conny Mayer, Bundestagsabgeordnete der CDU, war zu Gast im Jugendhaus Gottenheim und nahm zu kinder- und jugendpolitischen Fragen Stellung:
Jugendarbeitslosigkeit, Drogenprävention und Kindergeld sind z.B. bundespolitische Themen, worüber Frau Mayer mit interessierten Jugendlichen und Erwachsenen diskutierte. Selbstverständlich war an diesem Abend auch noch genügend Zeit, allgemeine politische Themen zu erörtern.
Nov. 2003

Weihnachtsbasteln für Kinder

Beim Weihnachtsbasteln für Kinder ab 6 Jahren wurden unter sachkundiger Anleitung schöne Adventskalender gebastelt. Das benötigte Bastelmaterial und Werkzeug, sowie etwas zum Knabbern wurde gegen einen kl. Unkostenbeitrag besorgt. Organisiert wurde es von Barbara Hartenbach, Elke Selinger, Karen Hunn und Heike Ewert.
Nov. 2003

Film- und Musikabend "Kubanische Nacht"

Bilder vom Cóctel Cubano cóctel cubano
Tauchen Sie ein in das Flair von Kuba mit dem Musikreisefilm Cóctel cubano vom Sommer 2003, einem Vortrag der Freunde Cubas aus Freiburg über Land und Leute mit anschließender Diskussion, der Band "Curare" mit heißen Salsa-Rhythmen aus Lateinamerika und Spezialitäten mit kubanischen Cocktails...Eintritt frei!
Nov. 2003

2. Gottenheimer Gewaltpräventionstage

Programm der Gewaltpräventionstage
Volker Hug, Kinder- und Jugendpfleger der Gemeinde Gottenheim, Martin Will, Jugendsachbearbeiter der Polizeiposten March und Bötzingen, Norbert Lambrecht, Rektor der Grund- und Hauptschule Gottenheim unterstützt von Jutta Wolf, Dipl. Sozialarbeiterin FH, den Polizeibeamten/innen Ulrike Sutter, Gerhard Beck, Dietmar Schwab und Klaus Keitz, sowie den Aikidolehrer Uwe Gross haben die 2.Gottenheimer Gewaltpräventionstage gestaltet.
Nov. 2003

Die Zauberschule

Magier Martin Mathias präsentierte in der Turn- und Festhalle Bötzingen sein neustes Meisterwerk:
Zauberschüler Jakob wird vor euren Augen eine Abschluß-Prüfung machen. Das wird nicht einfach werden!
Nur mit Hilfe vieler Freunde -das seid ihr- kann er die schwierigen Aufgaben und Situationen meistern.
Vielleicht müsst ihr ihn vor dem Werwolf retten oder einen Versteinerungszauber brechen.
Wir sind natürlich gespannt, ob ihr es schafft, Gegenstände durch die Luft fliegen zu lassen.
Wenn Jakob seine Prüfung bestehen sollte, feiern wir zusammen ein richtig schönes Zauberfest.
Nov. 2003

2. Herbstferienprogramm

Das Programm als PDF-Datei
2-tägiges Kreatives Malen mit Conny Roth
2-tägiges Fliesenmosaik mit Anne Szangolies
1-tätiges Kickerturnier mit Jugendclub Gottenheim e.V.
>Besuch des Verlags Rebland-Kurier in Müllheim
Okt. 2003

Fliesenmosaik (für Jugendliche und Erwachsene)

Frau Anne Szangolies bot ihr Herbstprogramm (Informationen zum Herbstferienprogramm kommen noch) für Kinder, interessierte Jugendlichenund Erwachsene schon vorab an: An beiden Tagen liess sie Fliesenmosaike gestalten. Blumenkästen bzw. grosse flache Steine waren selber zu besorgen.
Okt. 2003

Demokratie Konkret - Jugend ohne Zukunft? - Zukunft ohne Jugend?

Im Monat März 2003 fehlten nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit etwa 140.000 betriebliche Ausbildungsplätze in Deutschland; 2,100 nicht unbefristet übernommene Auszubildende bei der Deutschen Post AG. Hat diese fehlende usbildungssituation und Arbeitsplatzsituation für Jugendliche –hausgemachte- Ursachen? Hat diese Bundesregierung diesbezüglich keine Interventionsmöglichkeiten oder hat sie einfach keine Ideen? Wie könnte die Situation in den nächsten Jahren entschieden verändert werden? Steht die Deutsche Post AG stellvertretend für viele Großfirmen in Deutschland? Ist einfach nur die Globalisierung Schuld?
Okt. 2003

Besuch der Druckerei der Badischen Zeitung

Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren bestand die Möglichkeit sich nach dem regen Interesse des Redaktionsbesuchs der Badischen Zeitung beim 2. Gottenheimer Sommerferienprogramm auch noch die Druckerei der Badischen Zeitung anzuschauen.
Okt. 2003

Vor-Leseabend im Jugendhaus

Im Jugendhaus Gottenheim fand wieder ein Lese- und Vorleseabend der besonderen Art statt. Kinder und Jugendliche von 8 bis 12 Jahren waren eingeladen sich an diesem Abend von aktiven und ehemaligen LehrerInnen der Grund- und Hauptschule sowie dem Jugendpfleger und ausgewählte Schülerinnen und Schülern aus Kinder- und Jugendbüchern vorlesen zu lassen.
Sep. 2003

Drachenbasteln

Claudia Tabori und Andrea Liebermann basteln mit Euch aus Tyvek einen einfachen, leicht fliegenden Drachen, den ihr mit Farben noch selbst gestalten könnt. Die Drachen wollen wir bei günstigen Windverhältnissen dann auch am Himmel flattern sehen.
Jul/Aug 2003

2. Sommerferienprogramm

Das gesamte Programm
27.7. Fahrt zum Konzentrationslager Struthof
28.7.-1.8. Offenes Angebot (jeden Tag)
4.8. Besuch der Umkircher Hundestaffel
5.8. Besuch der Badischen Zeitung in Freiburg
6.8. Besuch der Freiburger Polizei
7.+8.8. Reise in die Geschichte der Natur (2-tägig)
11.8.Besuch des Gottenheimer Rathauses
12.8.Besuch des Kinder-Buchladens in Freiburg
13.8.Erkundung des Gottenheimer Waldes
14.8.Zum Eismachen nach Freiburg
15.8.Das Ökomobil kommt nach Gottenheim
15.+16.8. Kajaktour am Altrhein (jeweils 1-tägig)
17.8.Abschlussfahrt mit Dampf und Schiff
17.8.Abschlussfest beim Jugendhaus
Juni 2003

Präsentation des 2. Gottenheimer Sommerferienprogramms

vom 27. Juli bis 17. August 2003 im Jugendhaus Gottenheim. Details zur Präsentation des SFP 2003
Mai 2003

Lese- und Vorleseabend

Im Jugendhaus Gottenheim fand wieder ein Lese- und Vorleseabend der besonderen Art statt: Kinder und Jugendliche von 8 bis 12 Jahren sind waren dazu herzlich eingeladen. Auf interessante Weise lasen an diesem Abend Volker Hug, Andrea Liebermann, Julia Tabori, Willy Kern und Ansgar Heilig von der Künstlervereinigung kunstkantine sowie drei bis vier ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus Jugendbüchern vor.
Mai 2003

1. Gottenheimer Fahrradverkehrsicherheitstage

Do.: Auftaktveranstaltung: Diskussion über das Thema Radwege in und um Gottenheim mit Arbeitskreis Verkehrssicherheit Gottenheim, Allgemeiner Deutscher Fahrradclub sowie Grund- und Hauptschule Gottenheim.
Fr.: Fahrradverkehrssicherheitstraining der Polizei im Schulhof Gottenheim
Sa.: Besuch der Fahrradwerkstatt aus Freiburg beim Schulfest Gottenheim,
um zusammen mit den Kindern, die Fahrräder für die aufkommenden Sonnentage durchzuschauen.
Mai 2003

Demokratie Konkret - Klaus Mylius: Im Bombenhagel von Berlin

Professor Dr. Dr. Klaus Mylius, ein international hochgeschätzter Indologe, der jetzt an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main lehrt, hat in seiner Kindheit und Jugend Dutzende anglo-amerikanische Luftangriffe auf Berlin erlebt, bei denen dreimal seine jeweilige elterliche Wohnung zerstört und er selbst verletzt wurde. Ausgehend von der Luftkriegsstrategie der Kriegsparteien, berichtete er speziell über die Luftangriffe auf Berlin, vorwiegend am Beispiel der Großangriffe vom 22. November 1943 und 3. Februar 1945.
U.a. über die alliierte Taktik, die deutsche Flak- und Jagdabwehr und - vor allem - die entsetzlichen Leiden und Opfer der Zivilbevölkerung.
Mär. 2003

Demokratie Konkret - Jürgen Grässlin: Versteck dich, wenn sie schießen

Als kleines Mädchen ist Samira in Somalia aufgewachsen, mitten im Bürgerkrieg. Dann kam der Tag, der alles veränderte, der Tag, an dem ihre Mutter erschossen wurde. In der Türkei lebt Hayrettin, ein kurdischer Lehrer, dem seine Schüler über alles gehen. Dann kam der Tag, der alles veränderte, der Tag, an dem sein Heimatdorf dem Erdboden gleichgemacht wurde. Ausgerechnet ein in Deutschland entwickeltes Schnellfeuergewehr hat Tod und Zerstörung ins Leben von Samira und Hayrettin gebracht: das G3. Jürgen Grässlin erzählt die Geschichte zweier Menschen, die selbst im Angesicht des Todes ihre Kraft und ihre Hoffnung nicht verlieren.
Mär. 2003

Kinder- und Jugendaktion in Zusammenarbeit mit der kath. Kirche

Unmittelbare Erfahrungen mit dem Wert der Demokratie sollen Kinder und Jugendliche an diesem Tag machen können, Nicht zerreden, sondern im wahrsten Sinne des Wortes Demokratie hautnah erleben, war das Motto dieses Spiele-Aktionstages. Zusammen mit der katholischen Kirche Gottenheim, Gemeindereferent Hans Baulig und der Dekanatsjugendreferentin Silke Schwochow aus Endingen.
Feb. 2003

Demokratie Konkret - Politik mit Spiel und Spass

(in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung) Infoblatt
Spielend und mit Spaß die Abläufe der Kommunalpolitik verstehen, Grundbegriffe der Demokratie und des alltäglichen Zusammenlebens erfahren – gemeinsam, stressfrei und spannend. Gemeinsam mit der Außenstelle Freiburg der Landeszentrale für politische Bildung. Referenten: Alexander Hässler, Henrike Foertsch, Christine Menzer
Jan. 2003

"Demokratie Konkret -– Probleme mit Kinder-Jugendlichen"

Der Vortrag von Karl Heinz Menzen stellte Probleme heranwachsender Kinder-Jugendlicher vor:
Wir die erwachsen Gewordenen verstehen die Kinder-Jugendlichen zuweilen nicht. Launisch erscheinen sie uns Erwachsenen; in den Gefühlsausbrüchen oder Unterkühltheiten oft nicht begreifbar. Wir Erwachsenen sagen dann: emotional durch den Wind. Was hat die Kinder-Jugendlichen dazu gebracht, dass sie affektiv so unausgegoren, aggressiv oder total angepasst sind?
Der Vortrag ging den Ursachen nach und zeigte, dass unsere Kinder-Jugendlichen auf etwas aufmerksam machen, was uns möglicherweise entgangen ist.
2002  
Dez. 2002

Theater: WI-WA-WEIHNACHTSMANN

Verdi & Schulz für Kinder und Erwachsene zu Weihnachten:
Herr Schultz erzählt, unterstützt von seinem Akkordeon Verdi, lauter Geschichten rund um Weihnachten. Dabei singt er noch. Aber ohne die Kinder fehlt den Geschichten etwas. Denn wer kann schon alleine wie die Schneeflocken rocken oder wer macht den traurigen Weihnachtsmann wieder froh?
Dez. 2002

Kabarett: Jess Jochimssen und Oliver Genzow

Der Kabarettist Jess Jochimsen und der Autor Oliver Genzow haben ihre Herzen und Archive geöffnet, um das Fest der Liebe das zurückzugeben, was ihm am meisten abgeht: Die nötige Geschmeidigkeit. Die Dramaturgie ist dabei denkbar einfach: Wir fangen im November an und arbeiten uns dann ganz gemütlich bis zum Heiligen Abend vor. Desweiteren widmen sich die Poeten den Rentieren, dem Weihnachtstanz und anderen wichtigen Dinger der stillen Zeit. Unterstützt von ihrem resident dj nose kills, sowie von Blockflöte und E-Gitarre.
Dez. 2002

Demokratie-Konkret - Hartz-Kommission"

Durch sogenannte Ausbildung-Wert-Papiere sollen nach der Hartz-Kommission Ausbildungsplätze geschaffen werden. Die Hartz-Kommission (von der Bundesregierung vor der Wahl ins Leben gerufen) sind Vorschläge, mit denen Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Finanziert werden sollen die Ausbildungs-Wert-Papiere von Eltern, Verwandte sowie aus Zuschüssen vom Arbeitsamt. Jürgen Höfflin (DBG - Vorsitzender Oberrhein) wird am 5. Dezember ab 19.30 u.a. darüber referieren, sowie über weitere Aspekte der Arbeitsplatzsuche. Es wird danach sicher noch genügend Zeit bleiben auch über die anderen Eckpunkte des Hartz-Papier zu sprechen. Auf einen sicher interessanten Abend!
Dez. 2002

Weihnachtsgeschenke basteln

Kinder hatten die Möglichkeit unter kompetenter Anleitung und gemeinsam mit anderen Kindern für Weihnachten Geschenke und Weihnachtsdekoration zu basteln.
Nov. 2002

Kommunales Kriminal Präventions-Projekt

Nov. 2002

Demokratie-Konkret - Suchtpräventionstag

Okt/Nov 2002

1. Gottenheimer Herbstferienprogramm

Herbstferienprogramm im Detail
27.10: Kickerturnier
28./29./31.10.:  Flugsaurierbasteln
30.10.: Kletterwandtag
1. + 3. 11.: Fliesenmosaik
2. 11. : Playstationturnier
Jul/Aug 2002

1. Gottenheimer Sommerferienprogramm

Sommerferienprogramm im Detail 29. Juli - 02. August: "Offenes Angebot"
06. - 07. August: Frühgeschichtliches Museum
07. - 10. August: "Hera`s Tierschau u. Galavorstellung"
11. August: Kajaktour auf dem Altrhein
12. August: Freiwillige Feuerwehr Gottenheim
13. August: Besichtigung der Bäckerei Zängerle
14. August: Besichtigung der Breisgaumilch Feiburg
15. August: Besuch der Umkircher Hundestaffel
16. August: Fahrrad-Geschicklichkeitsparcour
17. August: Fahrt nach Basel zu Jean Tinguely
und Grillabschlussfest im Jugendhaus ab 19:00
Juni 2002

Demokratie konkret - Jugend trifft Politik

Juni 2002

WM-Studio Korea/Japan

Mai 2002

68er against Techno Disco

Apr. 2002

Türkisch-Deutscher Tag


Zuletzt geändert 24. Oct. 2015 Kurt Hartenbach. Diese Seite: gottenheim.de> Hebewerk> Vergangen Lesemodus